GEPRÜFTE BAUSTELLEN IM JAHR
       

Man sagt: „Es ist nicht alles Gold was glänzt“, aber manchmal ist es sogar noch viel besser: GOLD-Qualitätsbetrieb BZ-BAU GmbH erreicht DIAMANT-Status bei der Bauherrenhilfe! BZ-BAU – VON GRUND AUF SOLIDE. Die im Jahr 2002 gegründete BZ-BAU GmbH ist auf die Errichtung von Fertigkellern und Fundamentplatten spezialisiert. Das Unternehmen in Schrems im Waldviertel bietet Ihnen einen einzigartigen Mix aus hoher Qualität, Transparenz und Lösungsorientiertheit zu einem fairen und nachvollziehbaren Preis. Möglich ist das durch die hochqualifizierten und laufend geschulten Mitarbeiter*innen, von denen das Unternehmen mittlerweile knapp 90 beschäftigt. BZ-Bau zählt somit zu den starken Arbeitgebern in der Region. Neben der Zentrale in Schrems gibt es mittlerweile auch die beiden Zweigstellen in Raasdorf/NÖ sowie in Krexham/OÖ. BZ-Bau ist somit für Sie in Wien, Niederösterreich, Oberösterreich und dem Burgenland im Einsatz. LEISTUNGSPORTFOLIO FERTIGKELLER | FUNDAMENTPLATTEN | AUSSENANLAGEN | BAUMEISTERARBEITEN Weiterführende Informationen zum Unternehmen finden Sie hier. BZ-BAU GmbH Industriestr. 12 3943 Schrems Tel.: 02853 610 70 E-Mail: office@bz-bau.at (Veröffentlicht am 14.03.2022)…

Weiterlesen

Qualitätsbetrieb KAMMEL Ges.m.b.H erreicht die höchste Auszeichnung bei der Bauherrenhilfe: den DIAMANT-Status! KAMMEL – EINFACH LEICHTER BAUEN Es war das Jahr 1967 als das Unternehmen Kammel Ges.m.b.H. als Betonsteinwerk gegründet wurde. Seither hat sich viel getan – das innovative Fertigkeller-System wurde entwickelt, ein gut sortierter Baustoffhandel wurde ins Leben gerufen und ein Transportbetonwerk wurde errichtet. Mittlerweile zählt das Unternehmen knapp 150 Mitarbeiter und ist in weiten Teilen Österreichs im Einsatz. Um seinen Kunden eine noch breitere Produktpalette zu bieten, hat sich Kammel im Herbst 2017 mit der Kirchdorfer Concrete Solutions zusammengeschlossen. Im Fokus der Kooperation steht die hohe Zufriedenheit der Kunden. Eines bleibt trotz ständiger Weiterentwicklung aber beim Gleichen: Der Name Kammel steht seit jeher für Qualität und Zuverlässigkeit. „Einfach leichter bauen“ – mit dieser Philosophie immer vor Augen liefert Kammel seinen Kunden das komplette Paket. Vom ersten Planungsgespräch bis hin zum fertigen Rohbau stehen Ihnen das umfassende Know-how und die jahrelange Erfahrung aller Mitarbeiter zur Seite. Optimale Unterstützung bei Bauvorhaben jeglicher Art im Privatbereich, in der Industrie oder im Gewerbe ist dabei selbstverständlich. LEISTUNGEN KELLERSYSTEME | BODENPLATTEN | FERTIGTEILE | FERTIGBETON | EISENBIEGEREI | VERTRIEB & BERATUNG | PLANUNG & STATIK | BAUSTOFFHANDEL & ROHBAU Weiterführende Informationen finden Sie auf der Homepage von KAMMEL. KAMMEL GES.m.b.H. Gewerbestraße 162 A-8232 Grafendorf bei Hartberg Tel: +43 3338 2396 0 Mail: office@kammel.eu (Veröffentlicht am 10.03.2022)…

Weiterlesen

In Rosenburg im Waldviertel/NÖ hat uns eine beispielhaft ausgeführte Bodenplatte erwartet. Wie von der Firma BZ-Bau GmbH gewohnt, ist auch hier trotz genauer Überprüfung alles bestens organisiert und ausgeführt worden. So wurden beispielsweise Dichteinsätze mit betoniert um eine dichte Leitungsdurchführung zu gewährleisten, damit später auf keinen Fall Feuchtigkeit in die Konstruktion eindringen kann. Ein Tiefzug der Isolierung ist bei dieser Bodenplatte nicht erforderlich, da die hohe Betongüte diesen nicht erforderlich macht. Die Fertigteilhausfirma wird bei der Errichtung des Hauses dann ihre Wände bis zur Perimeterdämmung abdichten. (Veröffentlicht am 21.10.2021)…

Weiterlesen

Hier im niederösterreichischen Leopoldsdorf hat unser Gold-Qualitätsbetrieb BZ-Bau GmbH eine vorbildlich ausgeführte Bodenplatte für ein zukünftiges Holzhaus errichtet. Zudem wurde eine Terrassenplatte, mit der in diesem Fall erforderlichen Trennung zum restlichen Baukörper, ausgeführt. Bei dieser Baustelle haben sich die Bauherren zu einem Vertrag mit Eigenleistung entschieden, was mit den Bauprofis dieser Firma auch kein Problem darstellt. Für Kaffee und Snacks wurde ein umgebauter Privatwagen vorbereitet, was das Bauarbeiterherz sehr erfreut! (Veröffentlicht am 21.10.2021)…

Weiterlesen

Diese Baustelle der Firma KAMMEL Ges.m.b.H. wurde außerordentlich fachgerecht ausgeführt, wodurch keinerlei Beanstandungen erfolgten. Die Kundenberatung war überdurchschnittlich; so wurde beispielsweise statt einem Streifenfundament mit Anschüttung ein für den Kunden nutzbarer „schliefbarer Kellerraum“ (siehe Foto) geschaffen. Hier zeigt sich die für den Kunden wichtige Beratungsqualität bei Kammel. Zudem sind hochwertige Details, wie z.B. ein Systembauteil für den späteren Erdungsanschluss (Elektriker), sowie ein einbetoniertes Qualitätsfenster von ACO feststellbar. Nur ein Keller samt Fundament? Nicht nur, denn die Dauerhaftigkeit sämtlicher nachfolgender Hausbauleistungen hängt von der fachgerechten Kellererrichtung ab. (Veröffentlicht am 26.08.2021)…

Weiterlesen

Bei der Baustellenprüfung für die KAMMEL Ges.m.b.H., bekannt als „Kammel-Keller“, sind wie immer überdurchschnittlich gut und sauber gelöste Baudetails erkennbar. Gemeinsam mit dem Polier und dem Geschäftsführer Franz Strobl wurden an dem Tag 2 Kontrollen durchgeführt, diese Bilder entstanden auf der KAMMEL-Baustelle in Wien 13. (Veröffentlicht am 23.09.2021)  …

Weiterlesen

Die Technik des Passivhauses folgt der Devise: Energie sparen, wo es nur geht. Das Passivhaus stützt sich ausschließlich auf vorhandene Techniken zur Dämmung und zur Wärmeversorgung von Gebäuden. Sorgfältige Verarbeitung sowie natürliche Materialien kennzeichnen die im Passivhaus verbauten Komponenten und Baustoffe. Zwei Strategien greifen ineinander Im Passivhaus treffen sich zwei wesentliche technische Strategien: einerseits die bestmögliche Wärmedämmung der thermischen Außenhülle des Wohnhauses. Sie umschließt alle Räume, die im Winter beheizt werden sollen, also zwischen 19 (Schlafraum) und 22 Grad Celsius (Bad) haben sollen. Außerdem ist ein Passivhaus so gebaut, dass es möglichst viel Sonnenwärme einsammelt, beispielsweise durch große Fenster oder Glasdächer. Auch die natürliche Körperwärme der Hausbewohner und die Abwärme der elektrischen Geräte (Kühlschrank, Computer, Fernseher und Elektroherd) werden ausgenutzt. Da Passivhäuser luftdicht gebaut werden, brauchen sie eine technische Lüftungsanlage. Man spricht von kontrollierter Wohnraumlüftung, die sich um die hygienische Belüftung der Wohnräume kümmert. Andernfalls kann sich in kalten Ecken Feuchte niederschlagen, idealer Nährboden für Schimmel und andere Keime. Die kontrollierte Wohnraumlüftung ist in der Lage, kostbare Wärme aus der Abluft zu gewinnen: immerhin zwischen 80 und 95 Prozent. Denn der Heizwärmebedarf entsteht aus den Wärmeverlusten der thermischen Hülle und durch die Lüftung. Je besser ein Haus gedämmt ist, desto mehr fallen die Lüftungswärmeverluste ins Gewicht. Das vorrangige Ziel ist es, die Wärmeverluste durch das Dach, die Außenwände und die Bodenplatte beziehungsweise den Keller so gering wie möglich zu halten  (Wärmeübergangswert U etwa 0,1 Kilowattstunden je Quadratmeter und Kelvin). Auch der Stromverbrauch der elektrischen Geräte im Haus muss so weit es geht gesenkt werden: Der Primarenergiebedarf des gesamten Gebäudes darf jährlich 120 Kilowattstunden pro Quadratmeter Nutzfläche nicht überschreiten. Das Passivhaus betrachtet demnach alle Energieverbräuche im Gebäude, nicht nur für Heizung und Warmwasser. Mit freundlicher Nutzungserlaubnis durch co2online gemeinnützige GmbH Lüftung und Dämmung: die Grundlagen des Passivhauses. Grafik: Passivhaus Institut Darmstadt…

Weiterlesen