Sie sind hier: Bauherrenhilfe.org > Fachbuch > Kapitel 5 – Wände & Fassaden, mineralisch Bauen

Kapitel 5 – Wände & Fassaden, mineralisch Bauen

Wenn schon Ziegel mit WDVS, dann bitte mit einer speicherfähigen Dämmung, hier mit Hanfdämmplatten. Quelle: Capatect.at

Wenn schon Ziegel mit WDVS, dann bitte mit einer speicherfähigen Dämmung, hier mit Hanfdämmplatten. Quelle: Capatect.at

Atmen Wände?

Wie kein anderer Bauteil beeinflussen Wände unser Wohlbefinden.
Sie bilden im Haus die größte Oberflächen, dadurch sind sie nicht nur für die Optik, sondern auch für die Atmosphäre des Hauses entscheidend.
Im besten Fall spenden sie ein gutes Raumklima, im schlimmsten Fall geben sie mikrobiellem Befall (Schimmel, Milben) ein Zuhause.

Heute weiß man: Wände atmen eben doch! Sie nehmen Feuchtigkeit auf, geben sie wieder ab, regulieren das Raumklima und führen sogar Schadstoffe aus der Raumluft! Aber nur wenn sie aus natürlichen Materialien gebaut wurde. Das können mineralische Materialien sein (Stein, Ziegel, Kalk) oder pflanzliche (Holz), auf jeden Fall aber nicht Materialien auf Kunststoffbasis.

Die Ziegelwand

Der alte Vollziegel, der keinen guten U-Wert erzielt, hat heute ausgedient. Schließlich dämmt die Luft und nicht der feste Baustoff. Daher hat man in logischer Konsequenz den Vollziegel durch Hohlräume leichter gemacht.

Die Ziegelitwand

Die Ziegelitwand ist baupraktisch eine Mischung aus Ziegel und Beton, quasi eine „Leichtbetonwand“.

Die vollen 376 Seiten bestellen Sie um 24,90 Euro:
lindeverlag.at
thalia.at
amazon.at
oder
besuchen Sie uns in unserer neu eröffneten Fachbuchhandlung. Mehr Information gewerbeakademie.at

 

Share
Veröffentlicht am 1. September, 2015 von Bauherrenhilfe.org