Sie sind hier: Bauherrenhilfe.org > Bauen > Solaranlage vom Installateur oder Spengler?

Solaranlage vom Installateur oder Spengler?

Die Hersteller der Solaranlagen versuchen naturgemäß so viele Systeme als möglich zu verkaufen. Das ist grundsätzlich in Ordnung, die Energieeffizienz bleibt dabei aber meist auf der Strecke. Eine Solaranlage muss berechnet und eingeregelt werden. Das kann ein Dachdecker oder Spengler nicht leisten. Da muss der Installateur her. Der aber hat im Regelfall wieder Probleme mit der Dachmontage.

Solare Partnerschaften

Der Dachdecker oder Bauspengler soll die Kollektoren nach Anordnung des ausführenden Installateurs montieren. Mehr aber nicht. Zu gegenständlichem Schadensfall war es umgekehrt, Installateur „HINTEREGGER ESTEC Gesellschaft für Energiespartechnologie Ges.m.b.H.“ hat sich scheinbar den Spengler gespart und die Anlage selbst am Dach verlegt. So muss es zumindest vermutet werden wenn man sich die Einfassungen am Dach ansieht. Hier hat der Kunde um Begutachtung gebeten weil es 2-4 (!) Wassereintritte gibt, und zwar seit die Solaranlage montiert wurde!

Spenglereinfassungen mangelhaft

Grundsätzlich gibt es fertige Blecheinfassungen von den meisten Herstellern. Die müssen nur mehr versetzt, also zusammengesteckt werden, beispielsweise auch vom Dachdecker, oder vom Installateur. Wenn aber Sonderformate vorliegen und eigene Blechprofile angefertigt werden  – so wie hier – muss der Spengler ran. Wenn der Installateur sich am Spenglergewerk versucht sieht es so aus wie hier. Und die Wasserschäden bleiben dann nicht aus. Dies gesamte Einfassung muss demontiert und neu hergestellt werden. Der ausführende Installateur wird eine Versicherungsmeldung betreffend der Folgeschäden zu erstellen haben. Interessant die versicherungstechnische Bewertung, grundsätzlich ist nur versichert wofür ein Gewerbeschein vorliegt, für Spenglerarbeiten also nicht. Wobei bei einer Original-Einfassung vom Modul-Hersteller kein Spenglergewerk nötig wäre, aber die hat sich der Installateur scheinbar gespart…

NACHSATZ 15.9.2010: Der Kunde hat aufgrund unserer Begutachtung bei HINTEREGGER ESTEC Gesellschaft für Energiespartechnologie Ges.m.b.H. reklamiert. Der Kundenservice ist schlecht, die Auskunft lapidar: Wir tauschen den Rahmen nicht, in 15 Minuten ist das mit 2 Blechen repariert. Der Kunde bittet um den unausweichlichen Tausch der Rahmenteile. Die Antwort des Firmenchefs sinngemäß:

„Entweder wir machen das mit den 2 Blechen oder wir machen gar nichts!“

Share

Ein Gedanke zu „Solaranlage vom Installateur oder Spengler?

  1. Günther Nussbaum-Sekora says:  

    ZWISCHENINFO: Was ist bisher geschehen? Firma Hinteregger Estec weigerte sich den Rahmen gänzlich zu erneuern, ist aber für Nachbesserungsarbeiten da gewesen. Leider ohne Erfolg! Neuerlicher Regen und neuerlicher Wassereintritt. Nun wird Anwalt Mag. Machac eingeschaltet werden. Und die Firma wird nicht müde zu betonen dass sie schon xx-Solaranlage so montiert hat… (Bei vorhandenem Unterdach fallen die Undichtheiten nicht auf, am gegenständliche Dach gibt es kein Unterdach!) Günther Nussbaum-Sekora

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.