Sie sind hier: Bauherrenhilfe.org > Haustechnik > Mögliche Ursachen zu Blubbergeräusche in Abwasserleitungen!

Mögliche Ursachen zu Blubbergeräusche in Abwasserleitungen!

Eine mögliche Ursache für Blubbergeräusche kann am Gefälle oder an der Länge der Anschlussleitung zum Fallstrang liegen. Bei zu langen Rohrleitungen fehlt die reibungslose Entlüftung im Rohr. Das jeweilige Bauvorhaben ist individuell zu betrachten, jedoch soll sich die Montage immer im Normbereich befinden! Es existieren mehrere Lüftungsvarianten, die für das jeweilige Bauvorhaben variieren können.

Hierzu ist folgendes zu beachten:

  • 1) Alles was länger als 4m (mit max. 3 Bögen) zum Fallstrang entfernt ist, ist zu belüften. Dies kann durch eine normale Entlüftung über das Dach oder eine direkte/indirekte Nebenlüftung oder durch eine Umlüftung erfolgen.
  • 2) Leitungen sind entsprechend den Anschlusswerten korrekt zu dimensionieren (gilt auch für Fall-, Sammel- und Grundleitungen). Bei den Einmündungen in die Fallleitung sind die Winkel horizontal bzw. zueinander und die Abstände bei Doppelabzweigern zu beachten.
  • 3) Rohrdurchmesser/Rohrdimension: Auch bei zu klein gewählten Durchmesser der Rohre können Störgeräusche entstehen (Füllungsgrade beachten).
  • 4) Bei Anschlussleitungen sollen exzentrische Rohrreduzierungen verwendet werden. Sie sind so einzubauen, dass die Leitung oben geradlinig durchläuft – damit die Luft „pendeln“ kann. An der Unterseite ist die „Stufe“.

In der u.a. Skizze ist der Weg der verdrängten Luft zu einem Bodengully skizziert.

  • 5) Die Nichteinhaltung vom Mindestgefälle der Verrohrung – mindestens 1% (pro Meter)
  • 6) Auch ist ein wichtiger Punkt die „Planung“! Dh die Anordnung von Räumlichkeiten mit Wasserzapfstellen sollen neben/übereinander angeordnetewerden (Schallschutz).

Zitat – Lehrbuch; Gas- und Sanitärtechnik Heidenbauer & Winkelbauer: Durch Entwässerungsanlagen müssen  Abwässer auf kürzestem Wege und so Störungsfrei abgeleitet werden, dass sich in den Leitungen keine Ablagerungen bilden können. Abwasserleitungen dürfen dh nicht in Fließrichtungen verjüngt werden. Grundleitungen sind frostfrei anzuordnen. Die Ö-Norm B 2501 –> Ergänzung zur Ö-Norm EN 12056 und Ö-Norm EN 12050 enthaltenen Festlegungen über „Schwerkraftentwässerungsanlagen“ diese sind einzuhalten  – Quelle: Gas- und Sanitärtechnik Heidenbauer & Winkelbauer. Ing. Manfred  Moravec 

Share