Sie sind hier: Bauherrenhilfe.org > Haustechnik > Haus steht auf wilder Senkgrube

Haus steht auf wilder Senkgrube

Man hat mich gerufen um die Ursache und Sanierungsmöglichkeiten für einen Schimmelbefall festzustellen. Man muss in 10 Tagen hier einziehen, welche Maßnahmen sind nötig ? Nur kommt es gang anders als geplant. Die Mauern sind normal erdfeucht, also durchaus bewohnbar, wenn man einige Grundregeln beachtet. Mauertrockenlegungsfirmen empfehle ich den Zutritt zu verweigern, sonst steht eine teure Sanierung jedenfalls ins Haus. Aber in einem Bereich sehe ich besondere Ausblühungen, ähnlich Calciumnitrat…

Und das entsteht vorzugsweise bei mit Fäkalien belastetem Mauerwerk! Grundwasser in ländlicher Gegend ist oftmals durch landwirtschaftliche Betriebe, Tausalz und dergleichen belastet. 2m neben den Ausblühungen findet sich ein Kanaldeckel. Ich öffne diesen und sehe Böses! Ein Kanalgebrechen, sämtliche Hausabwässer werden in den Wartungsschacht eingeleitet, das umliegende Erdreich scheinbar stark kontaminiert. Das Haus steht auf einer Senkgrube! Sofort wird der Hausherr gerufen, der möchte natürlich abwiegeln, aber da gibt es nichts zu beschönigen. Da muss 1. abgepumpt und saniert werden. Und 2. muss das Erdreich dekontaminiert werden,? abgraben solange es besser wird… Nur steht leider das Haus im Wege…

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.