Sie sind hier: Bauherrenhilfe.org > Fenster & Türen > Glasrandheizung – Trockene Fenster können eingeplant werden!

Glasrandheizung – Trockene Fenster können eingeplant werden!

Das Fensterheizsystem T-STRIPE verhindert Kondenswasser!

Moderne Dichtungssysteme und Bauweisen haben oft zur Folge, dass sich gerade in Neubauten an den Fenstern Kondenswasser bildet. Bodenlange Fenster, Terrassentüren, Nurglasecken, Wintergärten und Dachflächenfenster – alle sind der Witterung besonders ausgesetzt, werden aber oft nicht ausreichend beheizt. Dies hat zur Folge, dass die Glasflächen in kalten Winternächten stark abkühlen und sich dadurch Kondensat und in weiterer Folge häufig Schimmel bildet.

   
 
   

Mit dem Fensterheizsystem T-STRIPE wird dies verhindert. T-STRIPE erwärmt den Randbereich der Fenster und Türen, sodass diese trocken bleiben (der Taupunkt wird nicht unterschritten).

Zur besseren Ansicht „klicken“ Sie bitte das Bild an!
   

Es empfiehlt sich, die Montage (Link zu den Montageplänen – PDF Download „Standardfenster-Montageplan“) bereits im Elektroplan des neuen Hauses oder der neuen Wohnung zu berücksichtigen. So kann die Fensterheizung fast unsichtbar installiert und direkt an das Stromnetz angeschlossen werden. Die Funktionsfähigkeit der Fenster und Türen bleibt dabei voll erhalten.

Vielfältige Montagemöglichkeiten

Zur besseren Ansicht „klicken“ Sie bitte das Bild an!
 

Das silberne Heizelement, das einen Durchmesser von nur 3,8mm hat, kann bei den meisten Kunststofffenstern hinter der Glasleiste angebracht werden – mit einem Flüssigkleber oder mit einem doppelseitigen Klebeband. Bei Holzfenstern wird das Heizelement am äußersten Rand der sichtbaren Fensterscheibe aufgeklebt. Es ist auch möglich, dieses in einer Design-Aluleiste – die in jeder beliebigen Farbe pulverbeschichtet werden kann – zu verkleiden.

Die Montage kann in jedem Fall schnell und einfach selbst vorgenommen werden. Oder ein Handwerker, Elektriker oder eine Fensterservicefirma übernimmt die Installation.

links mit / rechts ohne T-STRIPE!  Zur besseren Ansicht „klicken“ Sie bitte das Bild an!
   

Die Fensterheizung benötigt nur sehr wenig Strom – außerdem werden ca. 2/3 der Energie wieder an die Wohnung abgegeben). Der Verbrauch wird noch weiter reduziert, wenn diese durch ein Thermostat automatisch ein- und ausgeschaltet wird. Als Alternative kann T-STRIPE auch mit einer Zeitschaltuhr oder manuell betrieben werden.

Wirksamkeit von T-STRIPE wissenschaftlich bewiesen

Das Österreichische Institut für Baubiologie und -ökologie (IBO) (PDF zur Ansicht – IBO Gutachten zu T-Stripe ) hat die Wirkung des Fensterheizsystems erforscht und bestätigte schon im Jahr 2010, dass sich mit T-STRIPE weder Kondenswasser noch Schimmel bilden kann. Die Erwärmung des Randbereiches der Fenster verhindert deren Entstehung zuverlässig und bewirkt zusätzlich eine angenehme Abstrahlung der Fenster.

Zur besseren Ansicht „klicken“ Sie bitte das Bild an!

Nähere Informationen finden Sie auf unserer Webseite www.t-stripe.com  und in unserem Online Katalog (T-Stripefolder als PDF zum Download!)

Fragen und individuelle Angebote: Ing. Maximilian Hron, Geschäftsführer – T-STRIPE GmbH, Rautenweg 8, 1220 Wien, Austria; Tel.: 0043 (1) 997 17 49; Mail: info@t-stripe.com; Web: www.t-stripe.com
Share

2 Gedanken zu „Glasrandheizung – Trockene Fenster können eingeplant werden!


  1. You’ve raelly helped me understand the issues. Thanks.

  2. Heinz says:  

    Tolles Produkt! Meine Festerränder (Dichtung) weisen Schimmelflecken auf weil sich ewig Wasserdropfen im Rahmen befinden und wir mit dem Nachwischen nicht nachkommen. Können Sie mir ein Schimmelentfernungsmittel, dass ich vor Montage so einer Glasrandheizung benutzen kann empfehlen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.