Sie sind hier: Bauherrenhilfe.org > Bauen > Energiekosten – Ein Traum wird Wirklichkeit!

Energiekosten – Ein Traum wird Wirklichkeit!

Traumhaus: die Broschüre über höchsten Wohnkomfort zu geringsten Energiekosten!  

In Zeiten von steigenden Öl- und Gaspreisen bereitet es meist keine Freude, die Energiekostenabrechnung zu öffnen. „die umweltberatung“ verrät in der Broschüre „Das energiesparende Traumhaus“, wie in modernen Eigenheimen Energieeffizienz, Wirtschaftlichkeit, Wohnkomfort und Umweltschutz unter einen Hut gebracht werden.

Energiesparende Gebäude sind so gut gedämmt, dass sie kaum Heizenergie brauchen. Je besser das Gebäude gedämmt ist, desto kleiner kann die Heizungsanlage dimensioniert sein. Glasflächen sind so beschaffen, dass wenig Wärme verloren geht und genug Sonnenenergie in ins Haus gelangt. Durch großzügige Südverglasungen wird die Sonnenenergie optimal genutzt. Eine Komfortlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung spart zusätzlich Energie und sorgt laufend für frische Luft.

  • Energieeffizienzklassen

Die Einteilung in Energieeffizienzklassen vom geringsten Verbrauch A++ bis zum höchsten Verbrauch G zeigt, wie hoch der Heizwärmebedarf eines Gebäudes ist. Das sogenannte Passivhaus gehört zur Klasse A++. Das heißt, es hat eine sehr dichte Gebäudehülle, eine Komfortlüftungsanlage und einen sehr niedrigen Heizwärmebedarf, der sich in einer Energiekennzahl ? 10kWh/m²a ausdrückt. Ein Passivhaus kommt mit einem minimal dimensionierten Heizsystem aus.

DI Alexandra Bauer, Energieexpertin von „die umweltberatung“ Wien, weiß mit den gängigen Vorurteilen gegenüber Passivhäusern aufzuräumen: „Natürlich darf man in einem Passivhaus die Fenster öffnen – es ist nur nicht notwendig, da eine Komfortlüftung die Frischluftversorgung 24h/Tag gewährleistet. Eine richtig geplante und ausgeführte Komfortlüftung verursacht weder Zugerscheinungen, noch lästige Geräusche. Außerdem muss ein Passivhaus nicht wie eine Schuhschachtel aussehen, wichtig ist nur eine kompakte Bauweise.“

Ein Plusenergiehaus ist ein A++-Haus, das mehr Energie produziert, als es verbraucht. Das funktioniert mit aktiver Nutzung der Sonnenkraft durch Solaranlagen, die Strom und Warmwasser erzeugen.

Das Niedrigenergiehaus gehört zur Energieeffizienzklasse B und ist beim heutigen Neubau Standard. Laut Energieausweis haben Gebäude dieser Energieklasse nicht mehr als 50kWh/m²a Heizwärmebedarf.

  • Traumhaus: Broschüre zeigt, wie’s geht

In der Broschüre „Das energiesparende Traumhaus“ zeigt „die umweltberatung“ umfangreiche Beispiele für energiesparende Häuser. Kosten sowie Vor- und Nachteile der einzelnen Energieklassen sind übersichtlich dargestellt. Auch wichtige Hinweise zu Fenstern, Wärmebrücken, Luft- und Winddichtheit, Sommertauglichkeit und Dämmung enthält die Broschüre. Ein Kapitel widmet sich der Haustechnik, wie zum Beispiel der automatischen Wohnraumlüftung und Wärmeerzeugung. Eine Checkliste für Planung und Ausführung rundet die Informationen ab.

  • Broschüre „Das energiesparende Traumhaus: Planung – Gebäudehülle – Haustechnik“

Energiesparende Häuser sind ein Traum: Sie bieten höchsten Komfort und Behaglichkeit bei geringsten Heizkosten. Die Broschüre bietet Hintergrundwissen und Planungstipps vom Niedrigenergiehaus bis zum Plusenergiehaus. Bezug der Broschüre und weitere Information auf www.umweltberatung.at.

Bildquelle: www.umweltberatung.at; Broschüre „Das energiesparende Traumhaus"

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.