Sie sind hier: Bauherrenhilfe.org > Bauen > Wenn eine Glaserei ein Haus abbricht

Wenn eine Glaserei ein Haus abbricht

Wo gestritten wird offenbaren sich fast immer die schlechtesten menschlichen Eigenschaften. Leider lässt sich Streit manchmal selbst mit den besten Vorsätzen nicht vermeiden. Oder wie würde es ihnen gehen wenn der Nachbar sein Haus abbricht, den Restbestand nicht vor der Witterung schützt, sie dadurch den Schimmel an ihrer Wand spriessen sehen, und der Nachbar so tut als wäre nichts geschehen ? Eine unglaubliche Story…

Der Hausherr und Hausfrau sind 2 altbetagte, hochseriöse Leute. Beide krank, freuen sie sich trotzdem, die Pension noch gemeinsam genießen zu dürfen.Die Freude wird unterbrochen, der Nachbar möchte sein Haus abbrechen, tut dies ohne jeglicher Verständigung und Fundamentsicherung. Mein Kunde tut damit seinen einzigen Fehler, ruft die Baupolizei und fällt damit in Ungnade bei seinem Nachbarn. Der schwört Gegenmassnahmen, und setzt diese sogleich um.

Nachdem er die Fenster noch rausreisst, und das Dach teilweise abdeckt verläßt er die Baustelle (seine Leute) – jedoch ohne einen Witterungsschutz anzubringen. Der nächste Regen bringt so gleich den Racheengel mit. Das Wasser läuft an den beiden Stockwerksböden in die Feuermauer, durchnässt diese und die des leidgeplagten Nachbarns. Wasser und Schimmel breitet sich im Wohnzimmer und Kellergeschoss aus. Diesmal kommt die Baupolizei und die Feuerwehr. Dennoch verstreicht die gesetzte Frist zur Sicherung des Gebäudes ungenutzt. Im Gegenteil, der schadensverursachende Nachbar läßt per Anwalt ausrichten dass er nichts dafür könne. Vermutlich sei das Fallrohr (Dachentwässerung) oder der ohnehin feuchte Keller des Nachbarns schuld. (Den Bildern möge jeder entnehmen woher das Wasser kommt, ich fand es schade dafür als Bausachverständiger einschreiten zu müssen)

Mittels Feuchtemessungen habe ich bei beiden Schäden (Wohnzimmer, Keller) die Schadensherkunft genau bestimmt, dabei den „erdfeuchten“ Keller qualifiziert und als Ursache ausgeschlossen. Unverständlich dass der Eigentümer/die Abbruchfirma keine Versicherungsmeldung erstellt hat. Damit würde sich die Lage emotional entspannen, Gespräche mit der Versicherung verlaufen mit Sicherheit wesentlich sachlicher.

Damit bleibt meine wichtigste Empfehlung an den Anwalt die Firma zur Schadensmeldung zu bringen. Schlussendlich sorge ich dafür dass SOFORT eine Spezialfirma zur Akut-Schimmelentfernung bestellt wird. Da muss auf die Versicherungsfreigabe NICHT GEWARTET werden. Gefahr in Verzug – muss sofort beseitigt werden…

Schlussendlich droht der Rechtsanwalt sein Mandat niederzulegen. Kein Wunder, in einer kleinen Gemeinde, wo Rechtsanwälte sich scheuen der Gemeinde Druck zu machen, wird ein an sich unkomplizierter Fall unglaublich interessant…

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.