Sie sind hier: Bauherrenhilfe.org > Planung > WDVS – Die verschiedenen Systeme

WDVS – Die verschiedenen Systeme

Es gibt auf dem Markt eine Vielzahl von Sytemen, die sich großteils durch die unterschiedlichen Dämmplatten unterscheiden.
Ich habe die wichtigsten Eigenschaften der meist verwendeten WDVS in Form der folgenden Tabelle gegenüber gestellt.

Die aus jeder Kategorie besten Werte habe ich orange hervorgehoben.
Die Ergebnisse spiegeln sich auch im Verkauf wieder, weil WDVS mit EPS bei einem
Marktanteil von 70 – 80% liegen, Steinwolle bei ca. 15%.
Alle anderen Systeme teilen sich nur ca. 10% des Marktes.

Vorausgesetzt, dass eine Europäisch Technische Zulassung besteht, hat aber jedes System seine  Vorteile und seine spezielle Eigenschaften.
So werben Systeme mit Holzplatten gerne bei Fertigteilhäusern aus Holz, Systeme mit Phenolharzplatten preisen die schlanke Dämmung, andere Systeme werben mit ökologischem oder recyclebarem Material. Technisch ist für mich vor allem die Brandschutzklasse wichtig. Häuser > 25m Höhe müssen in Klasse A – unbrennbar – gedämmt werden.

Vielfach entscheidet der Preis und hier ist nach wie vor expandiertes Polystyrol (EPS) unschlagbar, auch weil es leicht und schnell zu verarbeiten ist und bei Neubauten nicht gedübelt werden muss.

Autor: SV Ing. Richard Grundner; richardgrundner.eu
Link zur Artikelquelle

Share
Veröffentlicht am 2. März, 2017 von SV Ing. Richard Grundner