Sie sind hier: Bauherrenhilfe.org > Finanzierung > Haus finanzieren in Deutschland, Österreich oder der Schweiz

Haus finanzieren in Deutschland, Österreich oder der Schweiz

Finanzierungsarten!

Bei der großen Anzahl an verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten für den Hauskauf oder -bau ist es gar nicht leicht, den Überblick zu behalten. Daher sollte man sich stets Zeit nehmen, um Angebote von Kreditinstituten zu vergleichen und sich professionell beraten zu lassen. Wer in Deutschland oder im deutschsprachigen Ausland eine Immobilienfinanzierung benötigt, sollte sich deshalb umfassend über die jeweiligen Konditionen sowie Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Finanzierungsoptionen informieren.

In Deutschland wird die Immobilienfinanzierung vorwiegend über ein Darlehen eines Kreditinstituts bewältigt. Die Bank erhält üblicherweise ein Grundpfandrecht auf das zu finanzierende Objekt. Nahezu ein Viertel der Deutschen setzt bei der Finanzierung einer Immobilie kein Eigenkapital ein und ist daher auf eine Vollfinanzierung angewiesen. Das zeigt eine aktuelle Umfrage von Immobilienscout24.de. Knapp ein Drittel der Bauherren hingegen bringt mehr als 50.000 Euro Kapital mit und zahlt deshalb niedrigere Zinsen. Die meisten Darlehen (ca. ein Viertel) liegen im Bereich zwischen 100.000 und 150.000 Euro, der Effektivzinssatz beträgt durchschnittlich drei Prozent.

Eigenheim in der Schweiz

Im Nachbarland Schweiz wird das Eigenheim meist über die sogenannte Hypothek finanziert. Ein Preisvergleich ist bei der großen Vielzahl an unterschiedlichen Hypothekendarlehen allerdings nicht direkt möglich, warnt das Schweizer Beratungsunternehmen MoneyPark. Die Kreditinstitute veröffentlichen zwar ihre sogenannten Schaufensterkonditionen beziehungsweise Richtzinsen, doch sind das nur selten die Zinsen, die Bauherren am Ende tatsächlich erhalten. Sie geben höchstens einen Eindruck vom allgemeinen Zinsniveau. Denn wie in Deutschland ist es möglich, auf diese Richtzinsen unterschiedliche Rabatte zu erhalten. Für einen guten Preisvergleich müssen Interessierte deswegen Offerten von den jeweiligen Banken einholen, was sehr zeitaufwendig sein kann. MoneyPark bietet deshalb an, Offerten von über 90 Anbietern wie beispielsweise Banken, Versicherungen und Pensionskassen einzuholen, welche einen direkten Vergleich ermöglichen, und berät zu verschiedenen Hypothekarstrategien. Der Hypothekenrechner gibt einen Überblick darüber, welche Immobilie man sich in der Schweiz leisten kann.

Eigenheim in Österreich

Für Deutsche, die ins österreichische Nachbarland auswandern oder dort eine weitere Immobilie kaufen möchten, ist die Finanzierung über deutsche Banken oder Bausparkassen möglich. In Österreich selbst ist der Hypothekarkredit eine übliche Form der Finanzierung. Er wird auch als Annuitätenkredit bezeichnet. Bei der erfolgreichen Aufnahme erhält die Bank eine Sicherheit in Form eines Eintrags ins Grundbuch bei einer vorhandenen Immobilie. Österreichische Häuslebauer und -käufer können stattdessen auch ein Bauspardarlehen aufnehmen. Dieses kann auch zur Renovierung oder Sanierung eines Hauses verwendet werden.

Bildnachweis: goodluz/clipdealer.de

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.