Sie sind hier: Bauherrenhilfe.org > Fundament & Keller > Aquapol Wunderkugel geöffnet!

Aquapol Wunderkugel geöffnet!

Seit Jahren bin ich verwundert über den scheinbaren Verkaufserfolg der Zauberkugeln von Aquapol und Wigopol, und wie die sonstigen Anbieter der „elektrodenlosen Umkehrosmose“ heißen mögen. Wie habe ich mich gefreut dass endlich Gerichtsurteile gegen diese Firmen erteilt wurden, Werbung ala „für die Entfeuchtung geeignet“ dürfen nicht mehr getätigt werden. Noch besser das Video vom „Wiso-Detektiv“!!!! (Danke dafür!)

Und noch größer mein Glück als ich heute in einem erdfeuchten Keller zu einem Schimmelbefall gerufen wurde. Und die Dame nach einer einige-tausend-Euro-Investition die Unwirksamkeit der Aquapol-Kugel auch festgestellt hat. Sie hat mir die Kugel kurzerhand geschenkt. Ich werde diese öffnen und über den Inhalt informieren.

Ah ja, zum Fall selbst: Der Keller ist „erdfeucht“, außen keine Abdichtung vorhanden, nasse Erde liegt ohne Dränung an. Dennoch kann der Wohnkeller problemlos genutzt werden. Vorausgesetzt gewisse Grundregeln werden eingehalten. Die Wände müssen auch in der Übergangszeit vom Winter in den Frühling beheizt werden, die Wände dürfen durch Sanierputze, Sperrputze, Fliesen oder sonstige die Austrocknung behindernde Schichten, nicht verdeckt werden. Ideal ist eine Wohnraumlüftung mit feuchtegesteuerter Lüftungsregelung. (CO2-Regelung) Oder aber auch ein Kondensationstrockner mit direktem Wasseranschluss, der die relative Luftfeuchtigkeit auf unter 55% hält.

In dem Fall hat sich dennoch Schimmel gebildet, das lag aber an einem nicht ausreichend getrocknetem Wasserschaden. Die Versicherung wollte mal wieder wie üblich die fachgerechte Entfeuchtung nicht zahlen. Und im Zuge der Sanierung sind die Bewohner ausgezogen, dadurch hat sich in den exponierten Räumen Schimmel an Schuhen und Kästen gebildet. Die Pilzsporenkonzentration und die Feuchtewerte allgemein waren durch den Schaden stark erhöht gewesen. Demnach nach einer neuerlichen Sanierung und Rücksichtnahme auf die belastete Bausubstanz hoffentlich schadensfrei gewohnt werden kann… Auch ohne Aquapol.

13 Gedanken zu „Aquapol Wunderkugel geöffnet!

  1. Kusch says:  

    Ja jetzt bin ich aber etwas verwirrt Hr.Sekora, nach dem Konkurs von Wigopol und dem Gutachten das diese Geräte absolut nicht funktionieren kann man nun in der neu eröffneten Firma nachlesen das sogar alles bestens getestet ist und super funktioniert.
    Wie sagt man so schön- Dreistheit siegt….:-)
    Quelle: http://www.wigopol.at/Wirkungsweise.html
    http://public.wuapaa.com/wkstmk/2011/gewerbe/bau/files/GutachtenWIGOPOL.pdf


  2. Und nach dem man dann bei den ahnungslosen Kunden richtig abkassiert hat schleicht man sich in einer Insolvenz davon und die Kunden bleiben auf Ihren sinnlosen Zauberkästchen sitzen…
    Auch nicht anders bei Wigopol, wie bei Hydropol und wie sie sich noch so alle nennen.
    http://www.edikte.justiz.gv.at/edikte/id/idedi8.nsf/suchedi?SearchView&subf=e&SearchOrder=4&SchuldnerS=wigopol&BMAZ=NUL&ftquery=&query=%28%5BSchuldnerS%5D%3D%28wigopol%29%29#1354548168883
    Ja so funktioniert die Welt, man sollte eben vorher denken und sich fachlich beraten lassen.
    Jedenfalls haben all diese Schachteln nichts mit einer anerkannten Elektroosmose der ÖNORM B3355-2 zu tun, sondern diese Firmen sind nur Trittbrettfahrer in unserer Branche, um sich mit Ihrer vorgegaukelten „Sanierung ohne Aufwand“ und mit all Ihrer wunderbaren Werbeversprechungen an ahnungslosen Kunden zu bereichern.

  3. L.Kaiser says:  

    Ganz einfach mal lieber vor der Unterschrift hier nachschauen bevor das große ERWACHEN eintritt….
    http://psiram.com/ge/index.php/Esoterische_Mauertrockenlegung

  4. M.Kusch says:  

    1.Die von Ihnen angesprochenen Filme gibts schon lange und zur Genüge und Sie spiegeln teilweise die Arbeitsweise und den Mißbrauch dieser Anbieter wieder , denn darin heißt es dann meist:
    Die Elektroosmose wäre der Betrug….,weil die Kästchenanbieter sich darauf berufen.
    Doch so ist es nicht. Nur weil man sich mit fremden Federn schmückt …..
    2.Nachweise, das die Mini-Wechselspannung völlig unnütz ist kann man oben lesen (siehe Gutachten),
    und ist eine Wechselspannung keine notwendige Gleichspannung um eine Elektroosmose zu erreichen.
    3.Also derartige Gerätschaften für bis zu 10 Meter hohe kapillarsteigende Feuchte und wirkende Kräfte im Mauerwerk demzufolge gleich Null Wirkung hat….
    4.Ein Strafgesetzbuch,eine Regel der Technik u. was sonst noch so an Anerkennungen dazugehört halt nunmal besteht und auch andere Hersteller von Produkten sich daran halten müssen, anstatt immer wieder nur sich als arme angegriffene Zauberkästchen-Branche darzustellen
    5.Mitglieder auch in anderen Organisationen immer Mitgliedsbeiträge bezahlen und somit nicht ganz unabhängig geprüft sind und diese Anerkennung der Prüfung weiterhin im Raum steht, wenn die unabhängige allgemeine Wissenschaft es eben wieder nicht bestätigt
    6.Bei 150000 Geräten a 6-10000Euro ist das für mich ein satter Esoterikumsatz , wenn man über Jahre nur behauptet und nichts beweist.
    Auch ich durfte dank dieser Behauptungs-und Benutzungs-Strategie, das diese Geräte eine Elektroosmose wären, 2010 beim Gericht in Dresden antreten. Andere haben da noch langwierige Klagen und dürfen es nun endlich beweisen.Ich jedenfalls habe eindeutig bewiesen das ich weder etwas damit zu tun habe,noch das die Elektroosmose der ÖNORM B3355-2 etwas damit zu tun hat und nicht funktioniert. Dieser negative Verruf entstand durch wirken dieser Leute in den letzten Jahren. Wer aber heute mal etwas nachliest wird erkennen, das die Elektroosmose zur Mauertrockenlegung nichts mit esoterischen Werbeaussagen zu tun hat, sondern ein langjährig genormtes und funktionierendes Verfahren ist und es selbst bei Wikipedia und Esowatch sogar mal geändert wurde.

  5. M.Kusch says:  

    Jetzt lassen wir aber mal die Katze aus dem Sack…..Wer an solchen Quatsch glaubt lieber Werner W., der hatte wahrscheinlich noch nie eine mit wesentlich höheren Spannungen betriebene und zugelasse Elektroosmose in der Hand auf die man sich immer beruft…Und selbst die kann manchmal nicht zaubern und hat Ihre Grenzen. Soviel dazu. Wer mir aber hier immer noch erzählen will, das man mit einem Mini-Bruchteil dieser Spannung und noch dazu Elektrodenlos dies erzielen will und kann, der sollte mal endlich nach Jahrzehneten den Fachbeweis für seine Behauptung auf den Tisch legen und nicht eine seriöse zugelassene Branche mit in den Abgrund ziehen. Jedenfalls bis jetzt wehren sich alle dieser drahtlosen Verfahrensvertreiber sich erfolgreich vor Prüfungen durch anerkannte Fach-Institute oder stellen sich selber Ihr Zertifikat aus, welches eh nur Unsinn beschreibt oder an der Tatsache vorbei geht. Mit weitergehender Entwicklung hat dies leider nicht viel zu tun…., sondern eher mit Hinhaltetaktik ab dem Jahr 2000, um so auch noch den letzten zweifelnden Kunden von der Genialität zu bezirzen…..Wahrscheinlich getreu nach dem Motto- mit jedem Zug steigt ein Dummer aus der hinterher weiterhin seine Klappe hält, weil kaum einer ehrlich zugibt was ihm widerfahren ist. Die Unfähigkeit zur Vorlage der allgemeinen wissenschaftlichen Anerkenntnis über ewige Jahre, Nachweisbare Prüfungen der Geräte von anerkannten neutralen Instituten ist heute jedoch der beste Beweis für jeden Kunden, sein Gehirn vor der Unterschrift zu benutzen.

  6. werner says:  

    Mit großer Aufmerksamkeit habe ich die vorangegangen Kommentare gelesen und mußte, genauso wie bei allen anderen Kommentaren im Internet, feststellen mit welcher Unkenntnis Sätze verfasst werden, die fern jeglicher Realität sind. Die Verfasser dieser Kommentare sollten sich mal Gedanken machen warum Feuchtigkeit im Mauerwerk bis zu 10 m entgegen die Schwerkraft hochsteigen kann. Das dabei viele physikalische Faktoren mithelfen ist den wenigsten bewußt. Würden sie das wissen, könnten sie die Zusammenhänge besser verstehen. Eurafemmitglieder mit Zertifikat werden auf Wirksamkeit geprüft und nur wer einwandfrei nachweisen kann erhält diese Auszeichnung. Einfach zu schimpfen und noch dazu das Strafgesetz zu missbrauchen ist nicht nur unseriös, sondern einfch zuwenig. Im deutschsprachigem Raum arbeiten ca. 150.000 Anlagen. Nach den vorangegangenen Aussagen müssten die alle nicht funktionieren. Ich meine dann könnten wir im Fernsehen jeden Tag eine Sendung darüber sehen. Das diese Technik dem Gewerbe ein Dorn im Auge ist, ist auch zu verstehen. Aber die Entwicklung geht weiter.

  7. Martin says:  

    Die Arbeiterkammer Österreich lüftet nun endlich das Geheimnis der Nichtfunktion der Zauberkästl von Wigopol….
    http://public.wuapaa.com/wkstmk/2011/gewerbe/bau/files/GutachtenWIGOPOL.pdf
    Und bei den anderen wird es wohl nicht besser aussehen, wenn man behauptet eine Elektroosmose mit einer Funkwellenübertragung erreichen zu können, wofür allerdings keine Wechselfelder sondern eine Gleichspannung nötig ist….
    Ich hoffe und bete für den Konsumentenschutz ,das man sich weiterhin mit diesen Bet..xxxxxx beschäftigt.

  8. Martin says:  

    Wer dem Kunden vorsätzlich Geräte oder Techniken zur Gebäudetrockenlegung anbietet und einbaut welche nicht den Regeln der Technik und der Anerkenntnis der Wissenschaft entsprechen handelt meines Erachtens schon gegen das Gesetz. http://dejure.org/gesetze/StGB/319.html

    Auch betrügt man den Kunden schon im ersten Satz, wenn man ihm dies als Elektroosmose anbietet,verkauft oder schönt. Geräteanbieter können sich nicht auf diese Definition lt. Aussagen der Wissenschaft berufen, denn der Nachweis über eine kabellose Spannungsübertragung fehlt völlig.
    Desweiteren gibt es bei einer Elektroosmose zwei Elektroden- die Anode und die Kathode, in derem mit Kabeln angelegtem elektrischen Feld sich die Feuchtigkeit bewegt.

    Wer den Vertrieb dieser Geräte vorsätzlich geschäftlich betreibt , wohl wissend das diese ganzen Plasteschachteln schon 20 Jahre fern der Realität der obigen Forderungen und Regeln stehen dem hilft vielleicht dieser Paragraph beim Denken…
    http://dejure.org/gesetze/StGB/263.html

  9. Der Trockenleger says:  

    Der Trockenleger informiert, über verschiedene Methoden der Mauertrockenlegung sortiert nach Regionen

  10. Kerzendorf, Gerhard says:  

    Sehr geehrte Leser,
    das WIGOPOL-System wurde im Jahre 2007 einer unbedarften WEG in München von der zwischenzeitlich abgelösten Hausverwaltung und einem angeblichen Fachmann, für den diese Trocknungs-Methode völlig neu war, empfohlen. Die Geld-Zurück-Garantie des Vertreibers hat bei der Entscheidungsfindung ihr übriges geleistet. Der Vertreiber hat zwischenzeitlich Insolvenz angemeldet. Einen rechtlichen Nachfolger gibt es nicht. Der Hersteller übernimmt keine Haftung. Somit ist die Geld-Zurück-Garantie wertlos.
    Einwände eines Eigentümers zur Wirkungsweise und die zweifelhaften Argumente in den Werbeunterlagen wurden nicht ernst genommen. Nach Besichtigung anscheinend vergleichbarer Objekte wurde das System gekauft und installiert. Auf die Nord-Süd-Ausrichtung der „Zauberkästchen“ wurde sehr genau geachtet.
    Zum Zeitpunkt der Installation wurden Bohrproben entnommen und mit der Carbid-Mehtode die Feuchtigkeit ermittelt. Nach dreijährigem Betrieb, nachgewiesen durch den eingebauten Betriebsstundenzähler, wurden von einem unabhängigen öffentlich bestellten und vereidigtem Sachverständigen die Mauerfeuchte erneut bestimmt. Es hat sich in diesen drei Jahren keine Verbesserung der Mauerfeuchte ergeben. Das Kellermauerwerke des denkmalgeschützten Hauses ist nach wie vor feucht. Der Sanierputz an den Wänden wurde kurz vor der Installation der WIGOPOL-Geräte entfernt.
    Meine Erkenntnis: die „Zauberkästenchen“ von WIGOPOL und auf ähnliche Wirkungsweise aufbauende andere Elekronische Geräte sind mit gröster Vorsicht zu genießen. Anhand der vielen im Internet zugänglichen Beiträge ist nur in seltenen Fällen von einer positiven Wirkung auszugehen, auch wenn die
    Hersteller und Vertreiber andere Erfolge vorweisen. Jeder Käufer ist für seine Entscheidung eigenveranwortlich.

    Nicht alles was erzählt wird, insbesondere von Verkäufern, ist richtig!
    Sie wollen nur unser Bestes: Geld!

    mfG
    Gerhard

  11. Murks says:  

    Der Schwindel steckt im Inneren des Gerätes ….dort sind maximal 50 Euro Wert enthalten = macht einen Verkaufspreis von fast 10000Euro =9950 Euro Gewinn = Viel Geld für Anwälte,Werbung und einen Trust von Vertretern zur Gehirnwäsche beim Kunden….= Abzocke, wucher, Betrug !Sientologische Masche !
    So eine Geldvermehrungsmaschine bräucht ich auch bei 43000 Geräten x nur 5000Euro sind das 215 Millionen Euro—also liebe Mitbürger, nehmt die Hände weg von diesen Schwindelgeräten und fahrt lieber einmal in den Urlaub….

  12. Günther says:  

    Die Kugel funktioniert NICHT. Einzig und allein die Begleitmaßnahmen sind es die Erfolg bringen -können-… Und das ist schon die positive Lehre daraus, nicht immer gleich mit dem Hammer auf die Wände einprügeln, sanfte einfache Maßnahmen und Rücksichtnahme auf die alte Bausubstanz…

  13. Nachbar says:  

    Mein Nachbar war Baurat in Kloburg, hat sich sehr geärgert dass Aquapol den Stift als Referenz angegeben hat. Weil es nicht wirkte… Dennoch frage ich mich warum die Kugel tausende Male verkauft werden konnte. Da muss doch eine Wirksamkeit dahinterstehen ???? Vielleicht funktioniert die Kugel nur bei bestimmten Situationen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.