Sie sind hier: Bauherrenhilfe.org > Haustechnik > Was sind Legionellen – Warum und wie beeinträchtigen diese Bakterien unsere Gesundheit

Was sind Legionellen – Warum und wie beeinträchtigen diese Bakterien unsere Gesundheit

Was sind LegionellenWikipedia: Legionellen (Legionella) sind eine Gattung stäbchenförmiger Bakterien in der Familie der Legionellaceae. Sie sind im Wasser lebende gramnegative nicht sporenbildende Bakterien. Alle Legionellen sind als potenziell humanpathogen anzusehen. Zurzeit kennt man mehr als 48 Arten und 70 Serogruppen. Die für Erkrankungen des Menschen bedeutsamste Art ist Legionella pneumophila (Anteil von etwa 70 bis 90 %, je nach Region), sie ist Erreger der Legionellose oder Legionärskrankheit. Die Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH informiert wie gefährlich diese Bakterien für menschlichen Orgaganismus sein können, dass Einatmen von legionellenbelasteten Aerosolen (feinsten Wassertröpfchen) kann zu schweren Lungenentzündungen führen. Die Sterblichkeitsrate betrug bei den in den letzten Jahren in Österreich gemeldeten Fällen 18%. Damit gehören Legionellen zu den gefährlichsten Erregern von  Lungenentzündungen.

Auch bieten haustechnische Anlagen das Einbetten dieser Bakterian, indem die Bakterian mit der direkten Wasserzufuhr in das System gelangen.

Keine Gefahr stellt das Trinken von legionellenbelastetem Wasser dar, erst das Einatmen von legionellenhaltigen Wasser als Aerosol (Wassersprühnebel) gefährdet unser Immunsystem – es kann zu schweren Lungenentzündungen führen!

Legionellen vermehren sich bei Wassertemperaturen zwischen 25°C und 50°C, während sie erst bei Temperaturen über 60°C rasch absterben. In der von der AGES (Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH) veröffentlichten

Broschüre: „Legionellen“ 

erfahren sie:

  • Quelle der Legionellen
  • Wer ist gefährdet
  • Welche Institute sind für eine Untersuchung geeignet
  • Die Richtige Auswahl für Probeentnahmestellen
  • Befundinterpretation

sowie das Endwort der Information: Nicht alle Typen von Legionella sind als kritisch einzustufen. Besteht der Verdacht, dass eine Anlage eine Infektionsquelle darstellt, sind auch bei geringen Konzentrationen von Legionellen Sanierungsmaßnahmen erforderlich. Die hygienische Beurteilung der Ergebnisse ist von einem Sachverständigen für Hygiene vorzunehmen. Die Befunde müssen in  Krankenanstalten dem Hygiene-Team vorgelegt werden (siehe ProHyg-Leitlinie).

Bildquelle: AGES GmbH;www.ages.at

Bildquelle: AGES GmbH;www.ages.at

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.