GEPRÜFTE BAUSTELLEN IM JAHR
 

Den Sommer draußen verbringen – So können Sie es sich mit schönen Gartenmöbeln gemütlich machen

Bei den momentan immer weiter das Thermometer hinaufkletternden Temperaturen möchte wohl jeder nach den verregneten Frühlingszeit die Sonne im Freien genießen. Da das Besuchen von Öffentlichen Parks, Schwimmbädern und Freizeitanlagen momentan in der Gesundheitskrise ja so eine Sache sind, wollen immer mehr Leute ihren Garten oder Balkon zu einer Sommer Oase herrichten. Für dieses Vorhaben benötigt man vor allem einmal die richtigen Gartenmöbel für Garten oder Balkon, denn nur in ihnen kann man so richtig die Sonne genießen.

Diese Gartenmöbeln soll natürlich einiges aushalten und nicht nach der ersten Saison bereits kaputt werden. Andererseits möchte man natürlich auch nicht unnötig viel Geld ausgeben. Darum ist es wichtig sich vorab zu informieren, was für seinen eigenen individuellen Nutzen die besten Möglichkeiten sind, und wo man das günstigste Angebot findet.

Doch viele Haushalte sind noch gar nicht so weit, dass sie sich schon über die Details wie Gartenmöbel Gedanken machen können. Denn bevor man sich gute Gartenmöbel zulegt, sollte natürlich der Garten auch einmal schön hergerichtet sein, damit man sich im Freien auch wohlfühlt. Aus diesem Grund finden sich hier die besten Tipps für Garten Gestaltung und Einrichtung.

Tipps zur Gartengestaltung an sich
Ist man gerade erst in ein Haus mit Garten gezogen oder hat man gerade erst Gefallen an dem Leben im Garten gefunden, hat man einiges zu tun um den Garten so zu gestalten, wie man haben möchte. Möchten Sie Ihren Garten general sanieren bevor Sie sich schöne Gartenmöbel zum Relaxen in der Sauna in den Garten stellen, gibt es einige wichtige Dinge zu beachten.

  • Lageplan zeichnen: Das erste ist das Anlegen eines möglich Maßstab getreuen Lageplans des Gartens und des Hauses. Hat man dies geschafft kann man sich erste Skizzen zur Garten Gestaltung machen. Dies funktioniert am besten auf einem transparenten Papier, das man auf den Lageplan des Gartens legt. So braucht man nicht jedes Mal aufs Neue die Umrisse und den Plan auf neues Papier zeichnen. Auf diesem transparenten Skizzenpapier können Sie erstmal Ihren Gedanken und Ihrer Phantasie freien Lauf lassen, um sich mit der Zeit einen gefestigten Plan der Gartengestaltung überlegen. Hierbei sollten Sie auch gleich bedenken, dass wie bei der Inneneinrichtung auch, die Garteneinrichtung am besten aussieht, wenn sie in einem einheitlichen Stil gehalten wird. Zu viele Stilbrüche erzeugen ein unschönes Bild.
  • Spätere Erweiterungen beachten: Hat man in naher oder ferner Zukunft den Plan seinen Garten entweder größentechnisch oder auch gestalterisch zu erweitern, sollte man dies bereits im Hinterkopf haben. Möchte man ein Grundstück dazu kaufen und seinen Garten somit in seiner Größe erweitern, ist es ein wichtiger Faktor, den es bei der Garten Planung zu beachten gibt. Des Weiteren kann eine Erweiterung sein, dass man vor hat Kinder zu bekommen, und einen kleinen Spielplatz im Garten errichten möchte. Ist dies der Fall sollte man auf ungenießbare Pflanzen genauso wie Objekte, an denen sich Kinder verletzen könnten, verzichten, und auch bereits einen Raum für diesen Spielplatz einplanen. Apropos Raum einplanen, möchten Sie sich irgendwann einmal einen Pool in den Garten stellen, sollten Sie den Platz dafür auch bereits bedenken. Ein Pool sollten immer nahe an einem Wasser Zugang und möglichst in der prallen Sonne liegen

Die richtige Wahl treffen bei Gartenmöbel

Bevor man sich konkrete Gedanken darüber macht, wie die Gartenmöbel auf seinem Grundstück aussehen sollen, stellt sich zuerst natürlich die Frage was man überhaupt alles in den Garten haben möchte. doch das ist nicht die einzige essentielle Frage, die es zu beachten gibt.

  • Was für Gartenmöbel möchte ich?
  • Wie viel Platz ist vorhanden?
  • Welches Material möchte ich?
  • Welches Material passt zur Umgebung?
  • Wie oft möchte ich die Gartenmöbel nutzen?

Gerade bei der Frage nach den Material scheiden sich die Geister. Grundsätzlich ist bei der Wahl des richtigen Materials wichtig, wie sehr es der Witterung ausgesetzt wird. Vorwiegend werden bei der Erzeugung von Gartenmöbel Holz, Metall und Kunststoff verwendet. Jedes dieser Materiale hat seine eigenen Vor- und Nachteile. So ist beispielsweise Holz ein natürliches Produkt, das sehr robust ist, es braucht allerdings regelmäßige Pflege. Während Gartenmöbel aus Metall eher pflegeleicht sind, sind sie oftmals sehr schwer und nur schwierig zu verstauen. Auch Metalle wie Aluminium, die etwas leichter sind, haben ihren entscheidenden Nachteil durch den fehlenden Sitzkomfort. Kunststoff als Material zur Herstellung von Gartenmöbel hat seine Vorteile in der Witterungsunempfindlichkeit und in ihrer einfachen Montage und Demontage. Zusätzlich sind sie sehr pflegeleicht, aber im Vergleich zu anderen Materialien besonders anfällig für Schäden. Je nachdem was für einen wichtig ist, kann sich das optimale Material für Gartenmöbel stark unterscheiden.

 

Bildquelle: Pixabay