GEPRÜFTE BAUSTELLEN IM JAHR
       

Geht es um die Suche nach Materialien, mit denen sich Terrassen und Balkone überdachen lassen, werden Stegplatten oft an erster Stelle genannt. Die modernen Systeme sind so konzipiert, dass die Bauweise keine Verbindung mit Schrauben vorsieht. Stattdessen werden Systeme gesteckt, sodass die Stegplatten einfach verlegt werden können.

Die verschiedenen Varianten der Montage

Stegplatten können auf unterschiedliche Weise montiert werden. Hier hat sich in den letzten Jahren recht viel getan. Nach wie vor gibt es Ausführungen, bei denen die Montage durch Schrauben erfolgen kann. Dadurch entsteht ein recht starres System, das allerdings durch eine hohe Stabilität geprägt wird. Eine weitere Variante ist die Verwendung von Kleber für die Verbindung der Stegplatten. Dadurch ist es nicht notwendig, Schrauben einzusetzen.

Immer mehr setzen sich allerdings die Lösungen durch, bei denen mit der Systembauweise gearbeitet wird. Die Grundlage dafür sind Profile, die miteinander verbunden werden. In die Profile kommen dann die Stegplatten. Allerdings ist dabei die Wahl der Profile ein wichtiger Aspekt.

Unterschiedliche Profile für die Zusammenstellung einer Unterkonstruktion

Die Montage auf den Profilen basiert auf den Materialien, die hier zum Einsatz kommen. So gibt es Profile, die nur für die Montage von Holz verwendet werden können. Andere Profile sind so konzipiert, dass die Montage von Metall erfolgen kann. Wer sich noch nicht entscheiden kann, welche Materialien zum Einsatz kommen sollen, der kann auch Unterkonstruktionen wählen, die sowohl für Holz als auch Metall verwendet werden können.

Warum die lose Verlegung Vorteile hat

Viele Nutzer entscheiden sich in der heutigen Zeit für die lose Verlegung der Stegplatten. Wenn Stegplatten mit Schrauben befestigt werden, ist mit einer Ausbildung von Geräuschen zu rechnen. Grund dafür ist die Erwärmung der Platten, die sich nicht vermeiden lässt. Wenn die Platten lose verlegt sind, entfallen diese Geräusche, da keine Verbindung mit Schrauben zur Unterkonstruktion besteht.

Aber auch bei der losen Verlegung muss auf ausreichend Stabilität geachtet werden. Das heißt, wer selbst Hand anlegen möchte, kann von einer professionellen Beratung für das Material profitieren. Neben den Stegplatten werden auch Profile für die Unter- und Oberseite benötigt sowie Profile für den Wandanschluss, Abschlusskappen sowie Clips für die Befestigung.

 

(Veröffentlicht am 29.08.2022)