Sie sind hier: Bauherrenhilfe.org > Schimmel > Schimmelsanierung fachgerecht erledigt?

Schimmelsanierung fachgerecht erledigt?

Schimmelpilze wehren sich gegen ihre Beseitigung! Es zeigt sich bei manchen Schimmelarten dass bei Behandlung der sichtbar befallene Bereich auf die 2-3-fache Größe „explodiert“. Die Schimmelpilze werfen im Angesicht des Todes nochmals alles an Sporen raus was sie haben. So auch bei einem Fall bei dem ich zu beurteilen hatte ob die Schimmelsanierung fachgerecht erfolgt ist. Die Wohnungsbesitzerin erkrankte nach einer Behandlung an einem Apergillom . (Nach Befall der Lunge kann eine Ausbreitung in den gesamten Körper erfolgen!) Die „Sanierung“ ist grob fahrlässig erfolgt. Die Bewohnerin blieb nicht nur während der Sanierung in der Wohnung, sie wurde für das Entfernen um Klopapier gebeten.

BEWERTUNG DER SCHIMMELSANIERUNG

Nichts ahnend gab sie der „Sanierungsfirma“ (kein unbekanntes Unternehmen) das trockene Papier, der „Sanierer“ begann sofort, trocken, den Schimmelbefall von der Wand zu wischen. Keine Schutzmaske, kein Schutzanzug. Die Pilzsporen wurden sofort millionenfach in die Luft geworfen, 2m dahinter die Bewohnerin, welche aufgrund einer Immunschwäche sofort in einem Asthma-Anfall umkippte. Bei meiner Begehung danach konnte die Dame kaum sprechen, zeigte mir Röntgenbilder von ihrer verpilzten Lunge. Kein Zweifel, hier wurde mit dem Leben der Bewohnerin gespielt, die grobe Fahrlässigkeit wird der Firma teuer zustehen kommen…

SCHIMMELPILZE SIND „INTELLIGENTE“ LEBEWESEN

Aspergillus fumigatus, Aspergillus oryzae? Aspergillus nidulans: kaum eine Gruppe an Organismen hat so gegensätzliche Auswirkungen auf den Menschen und seine Umgebung wie die Schimmelpilze der Gattung Aspergillus, auch Gießkannenschimmel genannt. Bei der Entschlüsselung des genetischen Codes der drei Aspergillus-Arten bestätigten sich Vermutungen, dass sie vergleichsweise eine große Anzahl an Genen besitzen.11.000 sind es bei A. fumigatus. Zum Vergleich: Hefe hat rund 6.000, der Mensch etwa 25.000 bis 35.000 Gene. Dass ein bisher als primitiv angesehener Organismus wie ein Schimmelpilz eine vergleichsweise große Anzahl an Genen besitzt, ist eine mögliche Erklärung für die unterschiedlichen Lebensweisen und Anpassungsfähigkeiten. Nun beginnt die Suche nach den Funktionen der einzelnen Gene.

PS:Die Ursache für den Pilzbefall war „selbstverschuldet“, zu geringe Beheizung und zu geringe Luftwechselzahlen in Verbindung mit Vorhangschienen, welche den Bereich von der warmen Raumluft abschotteten, führten zu tauwasserbedingtem Schimmelwachstum.

Günther Nussbaum-Sekora

Anbei ein Link zu einem hervorragenden Artikel Kerstin Viering, zum Thema Schimmelpilze und Lebensmittel.

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.