Sie sind hier: Bauherrenhilfe.org > Bauen > Sanierungsscheck – Energie sparen und Förderung abholen!

Sanierungsscheck – Energie sparen und Förderung abholen!

Seit März gibt es den Sanierungsscheck und bis zu 6.000 Euro Förderung!

Ungefähr 10.000 Eigenheime werden jedes Jahr in Niederösterreich saniert. Das lohnt sich, den neben einer niedrigen Heizkostenrechnung steigt auch der Wohnkomfort durch gute Wärmedämmung und dichtere Fenster. Ab März gibt es den Sanierungsscheck des Bundes mit bis zu 6.000 Euro Förderung.

„Die billigste Energie ist diejenige, die gar nicht aufgewendet werden muss. Mit einer umfassenden thermischen Sanierung und der Modernisierung des Heizsystems lassen sich die laufenden Kosten deutlich reduzieren. Bis zu 80 Prozent Energieeinsparung sind möglich. Der Sanierungsscheck hilft bei der Finanzierung der Umbaumaßnahmen“, so Energie–Landesrat Dr. Stephan Pernkopf.

Dr. Herbert Greisberger, Geschäftsführer der Energie– und Umweltagentur NÖ: „Bei einem Neubau und einer Sanierung entscheidet man über die laufenden Kosten der nächsten 30 Jahre. Je besser die Planung und Ausführung, je kompakter und effizienter die Hülle, desto niedriger die Energiekosten – unabhängig von der Energiepreisentwicklung. Wie Sie die Förderung am besten umsetzen, verraten Ihnen die Expertinnen und Experten der Energieberatung Niederösterreich.“

Mit einer gut geplanten Althausmodernisierung kann aus der „alten Energieschleuder“ ein modernes, gemütliches und energiesparendes Traumhaus werden. Die Expertinnen und Experten der Energieberatung NÖ stehen mit Rat zur Seite, schätzen Einsparpotenziale ab und geben wertvolle Tipps zur Umsetzung. Darüber hinaus fördert der Bund thermische Sanierungen bestehender Gebäude, die zum Zeitpunkt der Antragstellung älter als 20 Jahre sind. Es gilt das Datum der Baubewilligung. Dazu gehören die Dämmung der Außenwand, der obersten Geschoßdecke sowie der Tausch von Fenstern und Außentüren und die Umstellung des Wärmeerzeugungssystems auf erneuerbare Energien. Die Antragstellung ist seit 3. März 2014 möglich.

  • Förderhöhe bis zu 6.000 Euro

Gefördert werden einzelne Maßnahmen bis hin zu umfassenden Sanierungen, sofern dadurch bestimmte Dämmstärken oder Energieeinsparungen erreicht werden. Ebenfalls gefördert werden Maßnahmen im mehrgeschossigen Wohnbau.

Die Förderung beträgt bis zu 30 Prozent der förderbaren Kosten bis maximal 6.000 Euro für die thermische Sanierung und bis zu 2.000 Euro für die Umstellung des Wärmeerzeugungssystems. Für den Einsatz von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen oder mit Umweltzeichen oder von Holzfenstern gibt es einen Zuschlag von jeweils 500 Euro.

  • Antrag vor Umsetzung stellen

Die Förderung läuft bis 31. Dezember 2014. Wichtig ist, dass der Förderantrag vor Umsetzung der Maßnahmen eingereicht wird. Voraussetzung für die Förderung von thermischen Sanierungsmaßnahmen ist ein Energieausweis. Insgesamt sollten etwa vier Wochen Vorlaufzeit für das Erstellen des Energieausweises und das Einholen von Kostenvoranschlägen eingeplant werden.

  • Weitere Informationen

Eine firmenunabhängige Beratung bietet die Energieberatungshotline der Energie- und Umweltagentur NÖ unter der Telefonnummer 02742 221 44.

Die Broschüren „Modern Heizen“, „Das energiesparende Traumhaus“, „Althausmodernisierung“ und „Strom sparen“ bieten wertvolle Entscheidungshilfen und stehen im Onlineshop der Energie- und Umweltagentur NÖ kostenlos zum Download bereit. Text und Bildquelle: Energie- und Umweltagentur Niederösterreich

Bildnachweis: L. Schwarz, eNu; Dämmen der Außenwand hilft, Energie zu sparen.

Bildnachweis: L. Schwarz, eNu; Dämmen der Außenwand hilft, Energie zu sparen.

 

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.