Sie sind hier: Bauherrenhilfe.org > Haustechnik > Riesiges Sparpotenzial bei Haushaltsstrom!

Riesiges Sparpotenzial bei Haushaltsstrom!

Strom-Spar-Familien-Landessieger kommt mit 300 Euro Stromkosten pro Jahr aus!

Die meisten Stromrechnungen sind zu hoch: Die NÖ Strom-Spar-Familien haben es bewiesen. Im Schnitt lag das Sparpotenzial bei 13 Prozent oder 160 Euro, die Landessieger verbrauchen sogar nur 300 Euro pro Jahr an Stromkosten. Beim Festakt zum Abschluss der Aktion wurden alle Familien ausgezeichnet und die Regions- und Landessieger gekürt.

Strom ist der wertvollste Energieträger im Haushalt. Trotzdem gehen wir mit Strom relativ sorglos um. Die Strom-Spar-Familien haben bewiesen, dass das nicht so sein muss und sparen leicht möglich ist. Das kommt auch den NÖ Energiezielen zugute, wie Energie-Landesrat Dr. Stephan Pernkopf erklärt: „Bis 2015 möchten wir in Niederösterreich 100 Prozent des Stroms aus erneuerbaren Energien gewinnen. Stromsparen ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung. Die EnergieberaterInnen des Landes und der Energie- und Umweltagentur NÖ haben deshalb mit Unterstützung des Forum Hausgeräte und der EVN ein Jahr lang 229 Familien beim Stromsparen unterstützt. Die Ergebnisse sind beeindruckend: Würden alle Haushalte in NÖ so viel sparen wie die Strom-Spar-Familien, würde das der halben Energieproduktion des Kraftwerks Freudenau entsprechen.“

Strom-Spar-Familien profitierten von Energieberatung

Jede Familie wurde ein Jahr lang kostenlos von den Energie-Expertinnen und Experten des Landes und der Energie- und Umweltagentur NÖ betreut. Im Laufe des Jahres haben die BewohnerInnen so manche Überraschung erlebt: Heizungspumpen, Deckenfluter, Entfeuchtungsgeräte, Frostwächter, Elektroboiler, Heizlüfter, Reservekühlschränke und Aquarien entpuppten sich als große Stromfresser. Sie wurden entweder abgesteckt, ersetzt, entsorgt oder zeitgesteuert und gedrosselt.

  • Landessieger verbraucht nur 300 Euro pro Jahr

Familie Schmid aus Hollenstein verbrauchte unter den 229 TeilnehmerInnen am wenigsten. Während ein 4-Personen-Haushalt im Schnitt auf 860 Euro Stromkosten pro Jahr kommt, verbrauchen die Landessieger nur knapp 300 Euro und zeigen damit wie viel Sparpotenzial möglich ist. Das Geheimnis des Erfolgs liegt in energieeffizienten Hausgeräten, der Vermeidung von Standby-Verbrauch, einer effizienten Beleuchtung – teilweise sogar bereits mit LEDs – und der optimalen Verwendung der Hausgeräte, wie zum Beispiel dem Waschen mit niedrigeren Waschtemperaturen bei Geschirrspüler und Elektroherd.

  • Stromsparen tut nicht weh

Die Ersparnis der Familien lag im Schnitt bei 160 Euro pro Jahr. Dr. Herbert Greisberger, Geschäftsführer der Energie- und Umweltagentur NÖ, ist überzeugt, dass in jeder NÖ Familie ein derart hohes Sparpotenzial steckt und das kann meistens leicht entdeckt werden: „Viel lässt sich bereits durch einfache Maßnahmen sparen: Niedrigere Waschtemperaturen bei Waschmaschine und Geschirrspüler zum Beispiel. Auch der Standby-Verbrauch unbenutzter Haushaltsgeräte lässt sich leicht beseitigen. Diese und weitere Maßnahmen sind schnell und einfach umsetzbar. Manche Stromfresser können sogar einfach abgeschaltet werden, ohne dass man es merkt.“

  • Moderne Hausgeräte zahlen sich aus

Die sparsamsten Familien wurden außerdem mit modernen Haushaltsgeräten, zur Verfügung gestellt vom Forum Hausgeräte belohnt. Alfred Janovsky Pressesprecher des Forum Hausgeräte weißt auf die Vorzüge moderner Hausgeräte hin: „Ein moderner Kühlschrank verbraucht nur mehr die Hälfte der Energie, verglichen mit einem 15 Jahre alten Gerät. Mit neuen Kühl- und Gefriergeräten, Waschmaschinen und Geschirrspülern der Energieeffizienzklasse A++ oder A+++ lässt sich viel Geld sparen, achten Sie beim Kauf auf das Energielabel! Nutzen Sie die vielen Funktionen der modernen Geräte, die die Hausarbeit erleichtern und zudem auch Spaß machen.“

  • Testlauf mit Smart-Metern

Im Raum NÖ-Mitte und Teilen des Mostviertels wurden 56 der 229 teilnehmenden Familien kostenlos mit Smart-Metern der EVN ausgestattet. Der Smart-Meter bietet die Möglichkeit den eigenen Stromverbrauch genau zu beobachten. EVN-Generaldirektor DI Dr. Peter Layr: „Die Aktion Strom-Spar-Familie ist ein toller Erfolg und beweist wie viel Sparpotenzial möglich ist. Als Energieversorger unterstützen wir gerne jegliche Bemühungen zu mehr Energieeffizienz. Die Smart-Meter brachten aber leider nicht den gewünschten Einsparungseffekt bei den Kundinnen und Kunden. Die Einsparungshöhe der Familien mit Smart-Meter unterscheidet sich kaum von der der Familien ohne Smart-Meter.“ Layr zieht aus den Ergebnissen den Schluss, dass der Erfolg beim Stromsparen vor allem von der begleitenden Energieberatung abhängt.  Energie- und Umweltagentur NÖ – eNu

Geräte der höchsten Energieklasse tauschen und Förderung kassieren!

Landessieger-Familie Schmid mit DI Dr. Peter Layr (Vorstand EVN AG) und Energie-Landesrat Dr. Stephan Pernkopf, Fotoquelle: A. Huber

 

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.