GEPRÜFTE BAUSTELLEN IM JAHR

Vermutlich 50% der gedämmten Kellerbauwerke werden mit Noppenmatten versehen. Wird damit ein „bautechnischer Fehler“ akzeptiert beziehungsweise zum „Stand der Technik“? Wohl nicht, weder in Herstellervorschriften -außer in denen mancher Noppenmattenhersteller- noch in Normenschriften wird von Noppenmatten geschrieben. Je nach Wasserangriff kann eine Dränung nach DIN 4095 nötig werden. Da wird von „Flächendrän“ geschrieben. Mit welchen Materialien eine Flächendrainage hergestellt wird bleibt freigestellt. Ob mittels Noppenmatten MIT SCHUTZVLIES wie von Dörken oder mit einem Dränschalstein, die Ausführung muss bautechnisch korrekt ausgeführt werden.

Da spielt auch eine Norm nur mehr eine untergeordnete Rolle. Die vielfach verwendeten, unkaschierten Noppenmatten gehören dorthin zurück wo sie herkommen: In den Baumarkt. Aber bitte nicht auf die Baustelle! Anbei eine aktuelle „gutachtliche Stellungnahme“ in gekürzter und anonymisierter Fassung: Teil 1 / Teil 2 (Je cirka 1,6MB)

2 comments

  1. Super Beitrag, ich habe gerade meinen Disput mit der Baufirma. Meine Kellerisolierung ist schon 2 Monate nach Baugrubenverfüllung abgerutscht! Jetzt weiß ich auch warum! DANKE

  2. Der geschaste Hausherr

    Geht mir genauso. Bei mir hat die Baufirma die Noppenbahn mit eingeputzt, die hat sich gesetzt und gleich den gesamten Putz abgerissen…

You must be logged in to post a comment.