Sie sind hier: Bauherrenhilfe.org > Bauen > Immobilienankauf u.Luxusdachboden – Pfusch verschwiegen?

Immobilienankauf u.Luxusdachboden – Pfusch verschwiegen?

Die „alphacenter Investitions-, Beteiligungs- und Marketinggesellschaft m.b.H.“ bietet in der Bischoffgasse in Wien 12 eine wunderschöne Dachwohnung an. Ein potentieller Käufer beauftragt vor Kauf eine Sachverständigenprüfung, der Traum platzt, es zeigen sich Baumängel um rund 200.000 Euro! Doch der Vertreter von „Alphacenter..“ verschweigt das den Kaufinteressenten….

600.000 Euro besser als neuerlich eine Baustelle

Der Vertreter von Alphacenter.. stellt sich als Eigentümer vor, und natürlich ist es auch für ihn höchst unangenehm zu erfahren dass hier wesentliche Baumängel vorliegen. Die 140m2-Wohnung mit 110m2-Terrasse wird um 600.000 Euro angeboten, neuerliche Bauarbeiten sind da wenig attraktiv. Nur wäre er von Gesetz wegen verpflichtet entweder die Immobilie vom Markt zu nehmen oder zumindest alle nachfolgenden Interessenten über die Feststellungen zu informieren. Nur kauft dann keiner mehr… Natürlich muss er dem Sachverständigen keinen Glauben schenken, aber er wäre gut beraten gewesen den Zustand selbst überprüfen zu lassen. Man könnte sonst meinen man wußte von den Mängeln und hat dennoch verkauft. Diesen Vorwurf muss sich Alphacenter nun jedenfalls machen lassen. Schließlich hat der Sachverständige zu seinen Erkenntnissen aus dem Ankaufstest vor Ort mündlich, und am Tag darauf auch schriftlich per Mail in gebotener Kürze informiert:

  • Wärmebrücken und Dämmfehler – siehe Thermografien
  • Bauschädliche Luft- und Windundichtheiten
  • Bauanschlussfugen Fenster-Türen nicht nach ÖNORM B5320
  • Fehlerhafte Ausführung bei WDVS zu Dachgauben
  • Fehlerhafte Verblechungen bei Gaubenverblechungen
  • Schalungsbahn „Dachpappe“ nicht diffusionsoffen lt. ÖNORM
  • Fallrohrschellen, E-Installationen zu Fassade nicht schlagregensicher
  • Dämmfassaden lösen sich teilweise bereits von den Gauben ab!
  • Dachziegel nicht normgerecht befestigt, Sturmschadensgefahr
  • Dachrinnen teilweise in Dämmfassade eingeputzt
  • Gesamtes Blechdach unter Terrasse fehlerhaft, tlw.undicht
  • Kaminabdeckbleche fehlerhaft, Zerstörung durch Kondensat
  • Bleche direkt am Giebel befestigt = Sturmschadensgefahr
  • Blechdach Lifthaus fehlerhaft, gefällelos
  • Unterdachentwässerung teilweise in die Fassaden/Gesimse !
  • Kittleisten ohne Dichtband nicht nach Spenglerfachregeln
  • Metallkamine nicht dauerhaft abgedichtet
  • Metallgrundplatten nicht fachgerecht eingebunden
  • Dachtreppe zu Terrasse nicht absturzsicher
  • Terrassentüren zu niedrig
  • Dampfbremsen fehlerhaft, teilweise nicht vorhanden
  • Zahlreiche sonstige Auffälligkeiten und Baufehler

„Alle Bilder zeigen Baufehler. Es sind umfangreiche Sanierungsarbeiten dringend zu empfehlen. Es ist davon auszugehen dass der Trockenbau in weiten Teilen, ebenso wie das gesamte Dach, saniert werden muss. Stehe für weitere Fragen zur Verfügung.“

Wir wollen nun wissen ob künftige Käufer informiert werden, treten als Kaufinteressenten auf und fragen explizit nach der Bauqualität, „soll ja immerhin 600.000 Euro kosten“. Es wird aber nur von kleinen Fertigstellungsarbeiten am Geländer und Spenglerarbeiten am Fallrohr gesprochen. Wir vereinbaren einen Termin zur Besichtigung, auch da kein Wort von Baumängeln, die Fragen von unserer „Frau Gruber“ betreffen nur augenscheinliche Auffälligkeiten an Kaminen und scheinbar schlampigen Arbeiten. Der Vertreter von Alphacenter.. tut diese ungeduldig als „muss so sein“ ab. Mit dem Herren ist nicht gut Kirschen essen, hier muss schon von Vorsatz gesprochen werden, kein Wort zu Baumängel!

Einzug vor Weihnachten kein Problem

„Frau Gruber“ geht Nummer-Sicher und gibt an vor Weihnachten einziehen zu müssen. Der Eigentümer – auch die Maklerin spielt das gleiche Spiel – gibt an dass dies kein Problem wäre. Somit kann er auch nicht mehr behaupten dass er ohnehin vor Übergabe alles saniert hätte. Die Mängel sind derart dass mit vielen Wochen Bauarbeiten gerechnet werden müßte. Sogar im Erdgeschoß zeigen sich schon Wasserflecken am Ende des nagelneuen Wärmedämmverbundsystems. Da dringt am Dach Wasser hinter die Fassadendämmplatten, läuft an der Fassade 3 Stockwerke entlang, um am Ende des WDVS. erste Schäden zu verursachen. Der Eigentümer wird dennoch nicht müde die hochwertige Ausführungsqualität zu behaupten…

Ein Fall für ATV, der gewaltsame Rauswurf

Dieser Fall ist eine Ausnahme, vielleicht wurde hier auch der Eigentümer Alphacenter… überrascht, vielleicht auch nicht. Jedenfalls würde ein Käufer hier keinen Luxusdachboden kaufen, eher eine Schrottimmobilie mit Sanierungsbedarf kurz nach Einzug. Haftungsprobleme inklusive, auch der Schneeschutz und andere behördliche Vorgaben sind nicht eingehalten worden. Hier haftet erstmal die gesamte Wohnungseigentumsgemeinschaft solidarisch, wer mehr hat darf dann zahlen. Man könnte dann auf zivilrechtlichem Wege den Verkäufer klagen, wenn es den dann noch gibt…

Wir lösen die Situation nach 1-stündiger Begehung auf, mit einem ATV-Kamerateam gehen wir beweissichernd in die Wohnung, stellen den Vertreter von Alpha-Center zur Rede. Der reagiert erwartungsgemäß agressiv, will nichts sagen und schmeißt uns aus der Wohnung. 3 Tage später ist die Wohnung auf der Homepage von Alphacenter nicht mehr präsent, nur die Internet-Inserate sind noch auffindbar. Auf findmyhome und sreal (Diese wissen nichts von dem schlechten Zustand) findet sich das Expose -per Heute- noch. Was aber nicht bedeutet dass die Immobilie noch angeboten wird, hier muss der Eigentümer vermutlich noch alle Makler informieren, wir hoffen er tut es auch. Auf dass diese Immobilie erst im sanierten Zustand wieder auf den Markt kommt…

Share

3 Gedanken zu „Immobilienankauf u.Luxusdachboden – Pfusch verschwiegen?

  1. Andrea Kollmann says:  

    Die Fa. Alpha Center möchte nun in 1140 Wien auf einem schmalen Grundstück zwei Luxusvillen errichten. Wir als Nachbarn sind dagegen aber machtlos, weil angeblich alle gesetzlichen Vorgaben eingehalten werden. Die Vorgangsweise und die Menschenverachtung in diesem Fall ist bemerkenswert. Die Behörde versteckt sich hinter der Bauordnung. Und wir haben keine Möglichkeit Schäden die durch den Nachbar-Bau an unserem Haus entstehen werden (verzahnte Bauweise, Abgraben für Tiefgarage – die Nachbarhäuser stehen auf einem Fundament aus gestampften Lehm usw.). Vielleicht haben sie an diesem Fall Interesse. Es würde mich freuen wenn sie sich bei uns melden.

  2. Xy says:  

    Leider wird diese Immobilie weiterhin angeboten, ich schätze mal es gibt bis dato noch immer keine Fertigstellungsanzeige und die Mängel wurden bis dato noch immer nicht beseitigt. Da nützen einem die besten Kontakte nichts! Die Interessenten werden weiterhin für Dumm gehalten, das finde ich persönlich nicht fair!

  3. ne says:  

    Also wirklich so einen albern anmutenden Beitrag habe ich selten gesehen, wenn das schon „bauschöden“ sein sollen, dann bitte komm’se doch mal nach Berlin. Da wird der Hausschwamm in den Dächern eingebaut ohne saniert zu werden. Das ist dann gefährlich. Aber eine fehlende Absturzsicherung bei einer Leiter für eine Dachterrasse erkennt jeder, der selbst hochsteigt, sofort selbst – und steigt nicht hoch.

    Und dass Wiender Dächer auch wesentlich teurer sein können, wissen wir alle längst. Ich binde 600.000e für die Wohnung: das ist ein Mindestpreis. Die kleinen Bauschäden kann man dann auch noch entfernen, wennn sie einen stören, was ich zu bezweifeln mag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.