GEPRÜFTE BAUSTELLEN IM JAHR
 

„die umweltberatung“ gibt praktische Tipps zur Althausmodernisierung!

Die Althausmodernisierung ermöglicht komfortables Wohnen in einem Haus mit jahrzehntelanger oder jahrhundertelanger Geschichte. In der Broschüre „Althausmodernisierung“ informiert „die umweltberatung“ mit vielen Konstruktionsbeispielen über die Planung der Sanierungsmaßnahmen vom Trockenlegen bis zum Dämmen.

Ein gut saniertes Gebäude bietet modernen Wohnkomfort und spart Energiekosten. Bei der Gesamtsanierung eines Altbaus können Energieeinsparungen bis zu 80 % erreicht werden. Aber auch Teilsanierungen können bei viel geringeren Kosten hohe Ersparnis bringen. „Untersuchungen haben gezeigt, dass mit 1/4 bis 1/3 der Gesamtsanierungskosten bis zu 40 Prozent der möglichen Einsparungen erreicht werden können. Die Dämmung der obersten Geschoßdecke und die Erneuerung einer alten Heizungsanlage bringen im Verhältnis zur Investition die höchste Heizkostenreduktion“, erklärt DIin Ingrid Tributsch, Energieexpertin von „die umweltberatung“.

  • Eins nach dem anderen

Eine genaue Bestandsaufnahme und gute Planung sind die Grundlage für eine gelungene Modernisierung. Die Reihenfolge der Sanierungsschritte ist nicht egal, es sollten zum Beispiel Trockenlegung und Fenstersanierung vor der Dämmung erfolgen. Denn Dämmung ohne Trockenlegung führt zu Schimmelproblemen, und Fenstertausch nach der Dämmung beschädigt die Dämmschicht bei den Fensterecken. Die Heizungssanierung ist erst nach der Dämmung sinnvoll, denn das neue Heizsystem kann dann kleiner dimensioniert werden.

Die Broschüre „Althaussanierung“ umfasst 56 Seiten mit Informationen zu den Themen Bestandsaufnahme, Energieausweis, Thermische Sanierung, Heizsystem, Schimmel und Feuchtigkeit beseitigen, baubiologische Innenraumgestaltung, Komfortlüftung. Bestellung und Beratung zum Sanieren und Bauen bei „die umweltberatung

Foto: L. Schwarz, "die umweltberatung"

Foto: L. Schwarz, „die umweltberatung“