Sie sind hier: Bauherrenhilfe.org > Haustechnik > Kohlenmonoxidvergiftung – Kleines Mädchen vermutlich an CO-Vergiftung gestorben!

Kohlenmonoxidvergiftung – Kleines Mädchen vermutlich an CO-Vergiftung gestorben!

Hohe Dunkelziffer von Kohlenmonoxidtoten; CO – Melder bieten zusätzlichen Schutz!

Letzte Woche  starb in Wien ein 9 jähriges Mädchen in der Badewanne, nach dem Sturz blieb das Mädchen regungslos liegen! „Vermutet wird eine Kohlenmonoxidvergiftung“! Abgesehen davon das leider sehr viele Personen die über eine Gastherme in Ihren vier Wänden verfügen, oft die Wartung an diesen Geräten vernachlässigen und sich dadurch einem schleichenden Tod aussetzen, haben zu wenig Personen Information über existierende CO-Melder!

Kohlenmonoxid ist unsichtbar, giftig, geruchslos und geschmacklos. Kohlenmonoxid behindert die O2-Aufnahme im Blut, kleine Mengen lösen u.a. Kopfschmerz oder Übelkeit aus, größere Mengen führen in wenigen Minuten zum qualvollen Tod!

Dies ist ein Apel an alle Gasthermennutzer!

  • Der Verzicht der jährlichen Wartung von Gasthermen kann tödlich sein, schon wenige Atemzüge von CO sind tödlich
  • Die Anbringung von Kohlenmonoxid-Melder kann Leben retten!

Kohlenmonoxid-Melder alarmieren sobald gefährliche Konzentrationen an Kohlenmonoxidgasen erfasst werden. Kohlenmonoxid-Melder müssen der EN 50291 entsprechen. (EN 50291 – Elektrische Geräte für die Detektion von Kohlenmonoxid in Wohnhäusern – Prüfverfahren und Anforderungen an das Betriebsverhalten). Link zu Artikel betreffend der Bestimmungen und Wartung für Gasthermen, weitere Link als Informationsquelle mit mehr zum Thema! Auch stehen Kombinations-Meldegeräte (für Rauch und CO) deren Kosten für Jedermann erschwinglich sind am Markt zur Verfügung!

Bildquelle: First Alert; sc05 Kohlenmonoxid-Kombimelder

Bildquelle: First Alert; sc05 Kohlenmonoxid-Kombimelder

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.