Sie sind hier: Bauherrenhilfe.org > Bauen > Mobiles Hochwasserschutzsystem – Wenn das Wasser steigt!

Mobiles Hochwasserschutzsystem – Wenn das Wasser steigt!

Mobiles Hochwasserschutzsystem gewinnt Stahl-Innovationspreis 2012!

Wasser im Gebäude ist keine Freude: In Hochwasser gefährdeten Gebieten sind Objektbesitzer und Kommunen gut beraten, effektiv vorzubeugen. Eine interessante Lösung stellt das Schutzsystem „HWS-Mobil“ von Howatec dar, dass beim Stahl-Innovationspreis 2012 den ersten Platz belegte.

Entstanden ist die neuartige Lösung aus einem Projekt am Lehrstuhl Wasserbau und Hydromechanik des Forschungsinstituts für Wasserwirtschaft und Umwelt an der Universität Siegen.

Das in der Kategorie „Produkte aus Stahl“ ausgezeichnete System dient zur vorübergehenden Abdichtung, wenn Überschwemmungen absehbar sind oder bereits eingesetzt haben. Dann sind lediglich Stützpfosten in zuvor einbetonierte Bodenhülsen zu stecken, die mit gewölbten Staublechen verbunden werden.

Möglich wird diese einzigartige Option durch das Befestigungsprinzip der 3p-Technologie, die dem Anwender die multifunktionale Nutzung der Bodenhülsen ermöglicht. Gerne stellen wir Ihnen das System auf der Fachmesse „GaLaBau in Nürnberg vom 12.09 – 15.09.2012 in Halle 1, Stand 235″ vor!

Durch den modularen Aufbau sind beliebige Breiten realisierbar – zum Sichern von Türen, Toren, Einfahrten, Tunneln bis hin zu kompletten Liegenschaften oder weitläufigen Uferanlagen. Einzige Voraussetzung ist ein wasserdichter und scherfester Untergrund. Das seit Ende 2011 im Markt erhältliche System hält einem Wasserdruck bis 130 cm Pegelhöhe stand.

  • Im Vergleich beste Dichtheit

Durch den Anpressdruck des Stauwassers schließen die Dichtungen mit maximaler Effizienz. „Die von der Uni Siegen gemessenen Leckagen sind die geringsten im Vergleich zu anderen Systemen“, betont Geschäftsführer Lutz Barich. “ Vom Wasser mitgeführt Schmutzpartikel“ verbessern die Dichtheit im System „zusätzlich“. 

Bilddemo zur Anwendung im ParkhausMontagedauer 15 Minuten; Video zur Montage: HWS-Mobil

Der Auf- oder Abbau zum Beispiel einer Barriere von sechs Metern Breite ist mit üblichem Schraubwerkzeug in etwa einer Viertelstunde erledigt. Die Bauteile aus Stahl, Stahlblech und Eisenguss sind zum langjährigen Korrosionsschutz feuerverzinkt. Kein Element wiegt mehr als 20 Kilogramm. Speziell zum Schutz von Türen sind Profile zum permanenten Verbleib an der Wand erhältlich.

  • 100 METER PASSEN IN EINEN TRANSPORTER

Für das System sprechen die hohe Variabilität und die kurzen Rüstzeiten. Auch beim geringen Gewicht und Platzbedarf, der sich speziell beim Transport und Verstauen zeigt, ist es herkömmlichen Lösungen überlegen. Nicht zuletzt punktet die Neuentwicklung mit ihrer gefälligen Optik, die an einen edlen Metallzaun erinnert – kein Vergleich mit Sandsäcken, die zudem bei Überspülung nachgeben und nicht wiederverwendet werden können.

Die Vorteile zeigen sich im Vergleich zur Sandsackbarriere

Für eine 100 Meter breite und einen Meter hohe Barriere sind üblicherweise rund 13000 Sandsäcke mit einem Gesamtgewicht von 208 Tonnen erforderlich. „Das Mobil-System ersetzt diesen immensen Aufwand mit 66 Elementen, die nur ca 1% des Gewichts der Sandsäcke ausmachen und in einen Transporter passen“, unterstreicht Barich. „Das bedeutet gleichsam, dass nur wenige Arbeitskräfte erforderlich sind – ein wichtiges Argument, denn im Katastrophenfall und nach dem Hochwasser sind helfende Hände knapp“.

Aufbauskizze; Die wirklichen Vorteile von HWS-Mobil! erschließen sich im direkten Systemvergleich mit herkömmlichen Hochwasserschutzsystemen: Der bekannteste und zugleich älteste Hochwasserschutz ist die Sandsackbarriere -> Link zum Systemvergleich!.

 

  • Für die Kommune  – Zusatznutzen Stadtgestaltung

Clever; Das Stecksystem basiert auf der universellen 3p-Technologie des Stadtmobiliar-Herstellers ABES. Somit passen zahlreiche  Funktionselemente wie Absperrpoller, Sitzbänke oder Abfalleimer in die Bodenhülsen. Sie werden einfach nur eingesteckt, gesichert und stehen dann wie einbetoniert. Alternativ verschließt ein fest montierbarer planaufliegender Deckel die Bodenhülse.

Weitere Informationen unter www.howatec-online.de oder auch gerne persönlich auf der Messe: GaLaBau Nürnberg von 12.09 – 15.09.2012

   
Besuchen Sie uns bei der Weltmesse GaLaBau Nürnberg von 12.09 – 15.09.2012 – Halle 1, Stand 235 
Schutz auch im Privatbereich für jeden Bauherren! Das System eignet sich hervorragend für die Sicherung von Türen oder Einfahrten. Sprich nicht nur bei Überflutung sonder auch bei Kanalüberlastungen.
Das System nimmt auch bei Überspülung keinen Schaden. Sandsäcke können bei Überspülung nachgeben und sind nicht widerverwendbar.
Am 27. Juni 2012 wurde das Howatec Hochwasserschutzsystem HWS-Mobil beim Stahlinnovationspreismit dem ersten Platz in der Kategorie „Produkte“ ausgezeichnet. 
   
Share

Ein Gedanke zu „Mobiles Hochwasserschutzsystem – Wenn das Wasser steigt!

  1. Harald P. says:  

    Stellen Sie auf der Bau 2013 in München auch aus?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.