Sie sind hier: Bauherrenhilfe.org > Fenster & Türen > Fenstermontage im Wandel der Zeit

Fenstermontage im Wandel der Zeit

Fenster stellen trotz ihrer guten wärmetechnischen Eigenschaften (Uw-Werte) generell eine Schwachstelle in der Gebäudehülle dar.

Insbesondere im Bereich der Bauanschlüsse entstehen die meisten Montagemängel und daraus resultierend Bauschäden. Die richtige, normgerechte und dem Stand der Technik entsprechende Ausbildung der Bauanschlussfugen ist daher in Zukunft ein absolutes „Muss“.

Ein „nur ausschäumen“ der Bauanschlussfuge mit PU-Schaum ist nicht mehr zeitgemäß und auch nicht normgerecht.

Die normgerechte Montage sollte seitens des Bauherren das Kriterium bei der Auftragsvergabe von Leistungen sein, insbesondere jedoch auch die Kontrolle, ob diese Montageleistungen seitens Fensterlieferanten bzw. Montagefirma ordnungsgemäß erbracht wurden.

Für die Abnahme der Leistungen sollte, wie in anderen EU-Ländern bereits üblich, ein unabhängiger Sachverständiger beauftragt werden.

Weiteres können durch Beiziehung eines Sachverständigen, vor Beginn der Montageleistungen, schwerwiegende Montagemängel (Streitigkeiten vor Gericht) verhindert werden.

Auch können die anfallenden Kosten von Sachverständigenleistungen seitens des privaten Bauherren als Sonderausgaben steuerlich geltend gemacht werden, seitens Unternehmer als Betriebsausgaben bzw. Werbungskosten geltend gemacht werden. 

Bauherrenhilfeautor: Alfred Eckertsberger

Share

2 Gedanken zu „Fenstermontage im Wandel der Zeit

  1. Name der Redaktion bekannt says:  

    Es wäre gut wenn es ein BEWERTUNGSPORTAL für Baumeister und Architekten gäbe,als Bauherr ist man meißt überfordert mit der Entscheidung wer denn nun den Auftrag für das „Traumhaus“ bekommen soll, wie lassen sich sonst Gut von Schlecht unterscheiden?Ausserdem würden sich diese Branchen mehr anstrengen und bessere Qualität abliefern,denn das Niveau dieser Firmen ist oft (wie in unseren konkreten Fall..)unzumutbar,es hat der Baumeister als auch der Architekt versagt und ein Haus hinterlassen das so nicht in diesen Zustand bleiben kann,auch der Architekt ist plötzlich nicht mehr für uns erreichbar..Solche Zustände liessen sich besser vermeiden wenn man schon vorab Informationen einholen kann und schwarze Schafe somit ausschschliessen kann!

  2. Elisabeth Wallner says:  

    Sehr geehrte Damen und Herren!
    Ich habe bei Firma xxxx GmbH. Neuxxx, xxrendorf u. a. Kastenstockfenster bestellt. Geliefert wurden Fenster mit Mängel in einem Umfang, der kaum zu glauben ist. Nämlich, man hat sich u. a. auch vermessen, dass neben allen anderen Mängeln die Fenster auch noch zu klein, kurz, etc. sind. Es dürfte kein Fenster geben, das in Ordnung ist. Bei jenen Fenstern, deren Aussenflügel nach innen aufgeht, schlägt z. B. teilweise die Olive des Aussenflügels an das Glas vom Innenflügel, etc.
    Daher meine Frage: Haben Sie über diese Firma bereits Negatives gehört bzw. ist sie bereits irgendwo negativ aufgefallen?
    Ich sehr Ihrer Antwort mit Interesse entgegen und bedanke mich im Voraus für Ihre Bemühungen.
    Mit freundlichen Grüßen
    xxxx

    Kommentar Redaktion: Fehler können schon mal passieren, das erlaubt uns nicht ungeprüft eine Veröffentlichung vorzunehmen. Wer bei uns veröffentlicht wird hat Mängel verursacht und zeitgleich sich nicht ausreichend kooperativ gezeigt diese auch zu beheben. Die gegenständliche Firma ist uns noch nicht bekannt, was aber auch nichts bedeuten muss… Wenn sie bereits Mängel vermuten bleibt der Gutachter zu empfehlen. Terminisieren sie diesen gemeinsam mit der Fensterfirma, so daß vor Ort alle Fragen ausgeräumt werden können. Das spart auch allfällig ein Gutachten, bzw. muss man dann dieses nur mehr für die strittigen Punkte verfassen. Günther Nussbaum-Sekora Obmann Bauherrenhilfe.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.