Sie sind hier: Bauherrenhilfe.org > Dach > Einfamilienhaus mit wiederkehrenden Sturmschäden

Einfamilienhaus mit wiederkehrenden Sturmschäden

Mein Auftraggeber reklamiert Klappergeräusche am Dach, einen Sturmschaden hatte er schon mal. Ich bin 20 Jahre auf Dächern und Gerüsten herumgelaufen, gehöre also nicht zu den Sachverständigen welche sich zieren ins Seil zu hängen, herumzuklettern. So schlüpfe ich durch die Dachluke und schiebe die Dachziegel hinauf. Leider sollte das in den Randbereichen nicht gehen, nach Deckernorm B2219 sollten „2-Ziegelbreit“ Befestigungen vorhanden sein.

Die hat der Dachdecker aber gänzlich „vergessen“. Das ist auch der Grund für die permanenten Sturmschäden. Grundsätzlich müssen Befestigungen nach den Windlastnormen vorgenommen werden, aber leider kennen die meisten Dachfirmen diese gar nicht, von Berechnungen keine Spur. (Ausnahmen gibt es)? Aber ein Mangel kommt selten alleine, unten nur auszugsweise bautechnische Fehler…

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.