Sie sind hier: Bauherrenhilfe.org > Verbrauchertipps > Deutschlandmeldung – Stromsparen fängt schon beim Kleinen an!

Deutschlandmeldung – Stromsparen fängt schon beim Kleinen an!

Wer ein Haus baut, macht sich in der Planungsphase viele Gedanken. Wie groß soll es sein, wie soll es schlussendlich aussehen und wie kann die Wunschimmobilie finanziert werden. Hunderte Fragen gehen den Bauherren durch den Kopf und auch die Energieeffizienz ist in vielen Fällen ein wichtiges Thema. Schon in der Bauphase können Verbraucher den auf sie zukommenden Energieverbrauch der Folgejahre positiv beeinflussen. Wie sie das am besten machen und welche Maßnahmen man im Haushalt ergreifen kann, damit die Stromkosten gesenkt werden, erfahren Interessierte im Folgenden.

Bildnachweis: kebox/clipdealer.de

Bildnachweis: kebox/clipdealer.de

Preise miteinander vergleichen

Strom ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Lebens, denn ohne ihn geht so gut wie gar nichts mehr. Wir müssten im Winter frieren, hätten kein Licht und auch alle elektronischen Geräte wie Kühlschrank oder Herd würden nicht funktionieren. Daher sind die Menschen auf Strom angewiesen und kommen nicht drum herum, für ihren auch Strom zu bezahlen. Doch mit den folgenden Tipps kann der Stromverbrauch effektiv gesenkt werden und die Stromrechnungen verursachen nicht mehr Bauchschmerzen. Ein erster wesentlicher Tipp ist ein Tarifvergleich der Stromanbieter, wie er auf TopTarif.de gemacht werden kann. Hierfür einfach die Wohnanschrift sowie den geschätzten jährlichen Stromverbrauch eingeben und innerhalb von wenigen Minuten werden die günstigsten Anbieter und ihre Konditionen ermittelt. Mit Einhaltung der Kündigungsfristen kann dann unkompliziert zum günstigsten Stromanbieter gewechselt werden.

Auf eine gute Dämmung achten

Ein beträchtlicher Teil der Stromkosten ist auf das Heizen zurückzuführen. Da viele Räume aufgrund einer schlechten Dämmung stark beheizt werden müssen, damit sie erwärmt werden, können sich die Stromkosten stark erhöhen. Daher empfehlen Experten, beim Hausbau auf eine solide Dämmung der Wände zu achten und auch darauf, dass alle Fenster und Türen gut isoliert sind. Zudem können sich Häuslebauer auch über alternative Energien informieren und die Vorteile abwägen. Zwar sind beispielsweise Solaranlagen fürs Dach in der Anschaffung etwas teuer, aber von der Energieeffizienz her durchaus lohnenswert.

Die besten Tipps für den Haushalt

Aber auch all jene, die beispielsweise in einer Mietwohnung leben und Kriterien wie die Gebäudedämmung nicht wirklich beeinflussen können, können ihren Beitrag zur Senkung des Energieverbrauchs leisten. Das fängt mit dem Neukauf von Energiespargeräten an, geht über das Ausschalten aller elektronischen Geräte bei Nichtbenutzung bis hin zur Verwendung von Energiesparlampen und das regelmäßige Stoßlüften der Innenräume. Zudem sollten Kühlgeräte regelmäßig abgetaut und beim Kochen auch Strom gespart werden. Beim Letztgenannten ist beispielsweise darauf zu achten, dass die Töpfe auf die richtige Kochplatte gestellt und die Restwärme zur Erwärmung weiterer Speisen genutzt wird.

Wer diese Tipps umsetzt und zudem bewusst mit den ihm zur Verfügung stehenden Ressourcen umgeht, kann effektiv Strom sparen und tut seinem Geldbeutel sowie der Umwelt etwas Gutes.

 

 

Share
Veröffentlicht am 26. November, 2015 von Dohnal