Sie sind hier: Bauherrenhilfe.org > Bauen > "Deutschland-Meldung" Drei Schwerpunkte für die Energiewende – Hinweis an die Politik

"Deutschland-Meldung" Drei Schwerpunkte für die Energiewende – Hinweis an die Politik

Sollen wir den Ausbau der Solarenergie vorübergehend bremsen, bis genügend Stromspeicher installiert sind? Dies ist die Kernfrage, die der Flyer “ Drei Schwerpunkte für die Energiewende“ beantwortet: In diesem Flyer von Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. wird folgendes aufgezeigt:

Das Jahr 2010 hat gezeigt: Solarenergie kann schneller wachsen als geplant -Ergreifen wir die Chance! Schon jetzt (Frühsommer 2011) liefert die Solarenergie an vielen Tagen um die Mittagszeit Leistungsspitzen weit über 10 Gigawatt (mehr als 10 Atomkraftwerksblöcke). Eine Erhöhung der Solarstromvergütung könnte das Tempo des solaren Ausbaus noch steigern. Die Solarstromvergütung wurde deshalb bisweilen als „Gaspedal der Energiewende“ bezeichnet. Wenn man Vollgas gibt, nimmt das Ausbautempo zu, aber – keine Sorge – es wird nicht unendlich hoch, denn wenn die passenden Dach- und Fassadenflächen knapp werden, geht das Ausbautempo wieder von alleine zurück. Die Einführung neuer Techniken verläuft häufig in der Form einer sogenannten „Wachstumsfunktion“. So könnte es auch bei der Solarenergie gehen. Außerplanmäßige Vergütungsabsenkungen müssen dabei allerdings ausgeschlossen werden.

Politische Forderungen

  • Gewinnbringende Solarstromvergütungen
  • Baurechtliche Privilegierung der Windenergie im Außenbereich ohne Einschränkung 
  • Stromspeichergesetz: Variable Strompreise im Ortsnetz, die jedem Stromkunden oder -verbraucher jederzeit den örtlichen Überschuss oder Mangel signalisieren.
  • Zum Anschub zusätzlich einen weiteren finanziellen Anreiz!

Lesen sie den kompletten Inhalt: Flyer: “ Drei Schwerpunkte für die Energiewende“

Da der Ausdruck von “ Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. „leider nicht rechtzeitig zur Demo fertig wird, können Sie das Faltblatt für diesen Anlass nur selbst vervielfältigen. Bitte nehmen Sie diese Möglichkeit trotzdem wahr, die Informationen an viele Interessierte zu verteilen. Textquelle: Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V.

Bildquelle: www.sfv.de

Bildquelle: www.sfv.de

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.