Sie sind hier: Bauherrenhilfe.org > Dach > Dämmung eines Dachbodens

Dämmung eines Dachbodens

Dachbodendämmung ist Pflichtaufgabe und spart erheblich Energie-Kosten

Die Energie-Einsparverordnung schreibt die Dämmung der obersten Geschossdecken zwingend vor. Die Übergangsfristen dafür sind größtenteils vorbei. Dennoch sind viele Dachbodendecken noch immer ungedämmt, obwohl die Ausnahmetatbestände der EnEV nicht gegeben sind. Begehbare Dachböden müssen erst ab 2012 gedämmt werden.

Energetisch ist es aber bereits jetzt oftmals sinnvoll, diese Decken zu dämmen und mit einem begehbaren Belag auszustatten. Hier stellen wir ein Beispiel vor, wie in Eigenleistung und fachlicher Beratung solch eine Decke modernisiert wurde.

Der Energieberater wurde beauftragt, den wirtschaftlichen Erfolg der Maßnahme zu bewerten und die richtige Dämmstoffart und Dicke auszuwählen. In dem Bericht von Dipl.-Ing. Olof E. Matthaei – Energieberatung wird die Ausgangslage, dass gewählte System, rechnerische Resultate sowie die Bewertung und die Ausführung mit Bilddarstellungen beschrieben.

Dämmung eines Dachbodens von Dipl.-Ing. Olof E. Matthaei

Share

Ein Gedanke zu „Dämmung eines Dachbodens

  1. Krall says:  

    Mein Sanierungsvorhaben ist nun in der Umsetzung! Artikel wie dieser sind tolle Informationsquellen und haben uns bei mancher Entscheidung weitergeholfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.