Sie sind hier: Bauherrenhilfe.org > Haustechnik > Blitzschlag – die unterschätzte Gefahr!

Blitzschlag – die unterschätzte Gefahr!

Hat ein Blitz den Weg ins Haus gefunden, setzt er seine zerstörerische Kraft augenblicklich frei!

Mit einer Spannung von mehreren 100.000 Volt und einer Temperatur von 30.000 Grad Celsius im Blitzkanal ist er in der Lage, jedes brennbare Material nahe seiner Bahn zu entzünden. Aber auch wenn ein Blitzschlag nicht zum Brand führt, kann er massive Beschädigungen an Gebäude und Einrichtung verursachen.

In der Bundesrepublik Deutschland gab es 2011 über 2 Millionen Blitze. In Österreich schwanken die Zahlen seit 1992 zwischen 100.000 und 250.000 Blitzen. Die Regel, dass im Gebirge mehr Blitze niedergehen als in den Tälern hat sich laut den Messdaten nicht bestätigt.

Im Juli und August steigt die Niederschlagsrate um 80%, im Jänner gibt es kaum Blitzniederschläge. Zudem gibt es in den Städten mehr Niederschläge als in den Ländlicheren Teilen Österreichs.

  • Blitzschäden

In Österreich und Deutschland richten Blitze Jährlich einen Schaden von mehreren Millionen Euro an. Durch einen Blitzniederschlag können Häuser zerstört werden, auch Brände werden oft verursacht den Blitz. Viele Elektrische Geräte werden durch einen einzigen Blitzschlag völlig beschädigt und sind nicht mehr zu verwenden.

  • Gesetzliche Vorgaben

Bauliche Anlagen sind mit Blitzschutzanlagen, die den Erfahrungen der technischen Wissenschaften entsprechen, auszustatten, wenn sie durch ihre Höhe, Flächenausdehnung, Höhenlage oder Bauweise selbst gefährdet oder widmungsgemäß für den Aufenthalt einer größeren Personenzahl bestimmt sind oder wenn sie wegen ihres Verwendungszweckes, ihres Inhaltes oder zur Vermeidung einer Gefährdung der Nachbarschaft eines Blitzschutzes bedürfen. (Österreich – Auszug aus der Bauordnung Wien

  • Planung vom Fachmann

Tatsächlich gibt es nur einen Weg, sich wirkungsvoll vor direktem Blitzschlag zu schützen – die Blitzschutzanlage. Über ihre Fangeinrichtungen nimmt sie den Blitz auf und leitet ihn zur Erde ab. Vorausgesetzt, sie wird fachmännisch geplant und installiert. Eine falsch Montierte oder geplante Blitzschutzanlage kann zu einen gefährlichen Gegenschutz werden.

BIA schützt doppelt

In Zusammenarbeit mit der Firma Innotech wurde nun das neue Blitzschutz-Sicherheitssystem BIA entwickelt, welches über den primären Blitzschutz hinaus auch als Absturzsicherung verwendet werden kann. Nachweislich gehören Arbeiten am Dach zu den gefährlichsten Tätigkeiten. Daher ist es gesetzlich verpflichtend, sich bei Arbeiten aller Art auf Dächern (z B.: Reinigung, Ausbesserung, Schneeräumung, etc.) entsprechend zu sichern. Rückfragen/Beratung: OÖ. Blitzschutz Gesellschaft mbH  (Download-Pool – allgemeine Informationen der BLS.OÖ) in Kooperation mit der INNOTECH Arbeitsschutz GmbH.

Informations-PDF zum Download: Blitzschutz mit integrierter Absturzsicherung

Bildquelle: INNOTECH Arbeitsschutz GmbH

Bildquelle: INNOTECH Arbeitsschutz GmbH

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.