GEPRÜFTE BAUSTELLEN IM JAHR
 

Die Arbeitslatzhose

Für Handwerker ist gute Arbeitsbekleidung unerlässlich. Das wohl wichtigste dabei ist es, eine sowohl angenehme als auch qualitative Arbeitshose zu haben. Somit wird Schutz und Tragekomfort gewährleistet. Arbeitslatzhosen sind hierbei für verschiedenste Einsatzgebiete eine gute Wahl; je nach Art sind diese vielseitig anwendbar – ob für den Heimwerker oder professionell.

Welche Arten von Latzhosen für die Arbeit gibt es?

Vor dem Kauf einer Latzhose sollte man sich überlegen, wofür genau diese gebraucht wird. Denn für die jeweilige Tätigkeit werden spezialisierte Modelle angeboten.

  • Arbeitslatzhose mit Knieschutzpolstern: Für Fliesen- oder Bodenleger ist eine vernünftiger Knieschutz unbedingt notwendig, da so durch die kniende Arbeit ausgelöste chronische Erkrankungen und Verletzungen durch Gegenstände am Boden vorgebeugt werden.
  • Regenlatzhosen: Diese gewähren großflächigen Wetterschutz für Arbeitskleidung. Damit kann einem auch extreme Nässe und Schmutz nichts anhaben.
  • Warnschutz-Latzhosen: Bei Arbeiten auf offener Straße oder Ähnlichem sorgt beispielsweise ein am Hosensaum umlaufender Reflektorstreifen für die eigene Sicherheit.

Worauf ist beim Kauf einer Arbeitslatzhose zu achten? 

Die wichtigsten Kriterien für eine Latzhose sind natürlich Qualität und Komfort. Denn hier geht es nicht um guten Look, sondern Funktionalität. Dazu gehört auch ein passender Schnitt und vor allem ausreichend Taschen und Fächer, um Werkzeuge zu verstauen und leicht während der Arbeit griffbereit zu haben.

Zusätzlich sollte bedacht werden, wie oft bzw. in welchem Umfang die Latzhose für die Arbeit benötigt wird. Findet sie gelegentlich bei heimischen Arbeiten im Garten oder bei der Haussanierung Einsatz, so kann auch ein günstigeres Modell angeschafft werden. Wenn die Arbeitslatzhose aber täglich im professionellen Gebrauch getragen wird, so sollte unbedingt auf eine qualitativ hochwertige zurückgegriffen werden. Arbeitslatzhosen von Engelbert-Strauss sind hierbei Vorreiter auf dem Markt.
CORDURA®

 Wer sich ein paar Latzhosen für die Arbeit angesehen hat, dem wird immer wieder der Einsatz von CORDURA® bei manchen Polstern oder Taschen aufgefallen sein. Dabei handelt es sich um ein extrem robustes und abriebfestes Nylon, das speziell bearbeitet wird. Dies macht den Stoff besonders widerstands- und strapazierfähig. Außerdem ist CORDURA® sehr griffig und auch wasserabweisend.

Wie muss eine Latzhose für die Arbeit sitzen?

Dass beim Arbeiten die Kleidung maximale Bewegungsfreiheit bietet, hat höchste Priorität. Deshalb sollten Arbeitslatzhosen oben zwar gut am Körper sitzen, doch im Beinbereich dürfen sie ruhig etwas weiter sein. So kann auch bequem im Knien und mit vielen Werkzeugen in den Taschen gearbeitet werden.

Der Preis von Latzhosen für die Arbeit

Wie bereits erwähnt, ist es durchaus empfehlenswert, in hochwertige Arbeitshosen zu investieren. Diese sollten € 20 bis € 30 kosten, wenn sie nur gelegentlich gebraucht werden. Wer seine Kleidung regelmäßig beruflich trägt, sollte für die Latzhose € 60 bis € 70 auszugeben bereit sein. Denn es handelt sich um eine langfristige Investition und wenn man eine qualitative Arbeitslatzhose kauft, bietet diese lange guten Schutz und Komfort.

 

Für jede handwerkliche Arbeit braucht es spezielle Kleidung. Eine Arbeitslatzhose in ihren verschiedenen Formen ist hierbei oft ein wichtiger Bestandteil. Sie bietet für diverseste Arbeiten Funktionalität und Bequemlichkeit.

 

Bildquelle: AndrewLozovyi/clipdealer.de