GEPRÜFTE BAUSTELLEN IM JAHR
 

Der Baukostenindex für den Wohnhaus- und Siedlungsbau stieg im Oktober auf 108,2 Punkte. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist das eine Steigerung um 1,5 Prozent.

Bauen wird teurer. Der Baukostenindex für den Wohnhaus- und Siedlungsbau stieg im Oktober auf 108,2 Punkte. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist das eine Steigerung um 1,5 Prozent. Auch die Kosten im Straßen- und Brückenbau erhöhten sich. Das zeigt der Baukostenindex der Statistik Austria.

Im Tiefbau verteuerten sich die Materialkosten in den Kategorien „Deponiekosten“, „Faserplatten“ und „Natursteine, Bruchsteine“. Billiger hingegen wurden „Gas“, „bituminöse Dichtungsbahnen“ und „Diesel, Benzin“.

Im Hochbau nahmen die Preise in der Warengruppe „Schalter“ oder „Warmwasseraufbereitungsgerät“ zu. Bei „Stahl, Bleche, Träger“, „Fenster aus Holz“ und „Türen“ gingen sie zurück.

Insgesamt wurde das Bauen von Straßen im Jahresabstand um 0,6 Prozent teurer. Der Brückenbau verteuerte sich geringfügig um 0,3 Prozent.

Textquelle:
SOLID – das Magazin für Wirtschaft und Technik am Bau/Industriemagazin Verlag GmbH.(apa)

Veröffentlicht am 18. November, 2014 von Bauherrenhilfe.org