Sie sind hier: Bauherrenhilfe.org > Recht > Auflösung bei Beendigung Dienstverhältnis ab 01.01.2013!

Auflösung bei Beendigung Dienstverhältnis ab 01.01.2013!

Kündigung bzw. Einvernehmliche Auflösung wird teuer!

Um zusätzliche finanzielle Mittel für die Wiedereingliederung von Arbeitslosen bereitstellen zu können, hat der Gesetzgeber eine „Auflösungsabgabe“ beschlossen. Die Abgabe fällt dann an, wenn ein arbeitslosenversicherungspflichtiges (freies) Dienstverhältnis beendet wird.

  • Kündigung bzw. Einvernehmliche Auflösung wird teuer!

Die Auflösungsabgabe fällt zukünftig an, wenn ein Beschäftigungsverhältniss nach dem 31.12.2012 durch Kündigung durch den Dienstgeber oder durch einvernehmliche Auflösung endet. Die Auflösungsabgabe wird im Jahr 2013 voraussichtlich Euro 113,00 betragen und wird jährlich neu angepasst. Die Abgabe ist im Monat der Beendigung des Dienstverhältnisses fällig und wird gemeinsam mit den Sozialversicherungsbeiträgen an den Versicherungsträger abgeführt.

  • Welche Dienstverhältnisse sind erfasst?

Erfasst sind alle echten und freien Dienstverhältnisse die nach dem 31.12.2012 durch Dienstgeberkündigung oder einvernehmliche Auflösung enden und der Pflichtversicherung in der Arbeitslosenversicherung unterliegen.

Wann fällt keine Auflösungsabgabe an?

Grundsätzlich gilt, wenn keine Arbeitslosenversicherungspflicht besteht auch keine Auflösungsabgabe anfällt. Bei einer geringfügigen Beschäftigung fällt daher keine Abgabe an! Darüber hinaus fällt auch in folgenden Fällen keine Abgabe an:

  • Der Dienstgeber hat gekündigt!
  • ist ohne wichtigen Grund ausgetreten
  • ist aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig ausgetreten
  • beendet Dienstverhältnis wegen Anspruch auf Invaliditäts- oder Berufsunfähigkeintspenison
  • hat im Zeitpunkt der Auflösung des Dienstverhältnisses das Regelpensionsalter erreicht und die Anspruchsvoraussetzungen für die Alterspenison erfüllt
  • hat Anspruch auf Sonderruhegeld nach dem Nachtschwerarbeitsgesetz       

Das (freie) Dienstverhältnis ist auf längstens 6 Monate befristet.

  • (Kettenarbeitsverträge die insgesamt länger als 6 Monate betragen sind schädlich!)
  • Das Dienstverhältnis wird während der Probezeit aufgelöst
  • Das Dienstverhältnis endet aufgrund einer gerechtfertigten Entlassung bzw. der Dienstgeber löst das freie Dienstverhältnis aus wichtigem Grund vorzeitig auf
  • Bei der Auflösung von Lehrverhältnissen
  • Ein verpflichtendes Ferial- oder Berufspraktikum wird beendet
  • Das (freie) Dienstverhältnis wird nach §25 IO gelöst
  • Das (freie) Dienstverhältnis endet durch den Tod des Dienstnehmers
  • Innerhalb eines Konzerns wird im unmittelbaren Anschluss an das beendete Dienstverhältnis ein neues begründet.

Weitere Infos finden Sie auf www.eurax.at unter Rubrik „Aktuelles“! Textquelle: Eurax Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft m. b. H

Share