Sie sind hier: Bauherrenhilfe.org > Vorsicht > AS Element KFT, HU-3533 Miskolc

AS Element KFT, HU-3533 Miskolc

Wir empfehlen vor einer Beauftragung an „ AS Element KFT / Kerbely Antal utca 25, 3533 Miskolc – Hungary„, die zum Hausbau bzw. zu Sanierung führenden Unterlagen genau zu prüfen und sich Referenzen einzuholen! Hinterfragen Sie Gewerbeberechtigungen, holen Sie sich Referenzen (Daten aus Eigenrecherche, bestehender Kunden) ein, wir empfehlen keine Vorauszahlungen zu leisten!

Für Vertragsprüfungen empfehlen wir einen regionalen Baurechts-Anwalt und zur technischen Baubegleitung kontaktieren Sie einen unabhängigen Sachverständigen, beispielsweise aus unserer Mitgliederliste. Diese Empfehlungen sind grundsätzlich bei allen Firmen und für alle Hausbauleistungen, inkl. Immobilienankaufsabsichten gültig, zahlen Sie niemals ohne eine mangelfreie Gegenleistung zu erhalten, leisten Sie keine Vorauszahlungen, halten Sie alle Vereinbarungen schriftlich fest.

Generell empfehlen wir zum Neubau oder größeren Sanierungsmaßnahmen sowie zum Immobilienankauf einen unabhängigen Sachverständigen zur Baubegleitung bzw. zur Qualitätsprüfung ins Boot zu holen, er prüft Angebot, Leistungsverzeichnis und Plan, prüft die Bauqualität und steht für Fachfragen zur Verfügung.

Recherchemöglichkeiten:
Unternehmen war oder befindet sich lt. www.ceginfo.at 2019 in Liquidation
Abfragemöglichkeit – Firmenauskunft
Offenbar beteiligte Personen: Sandor Istvan,  Klaus Arthofer, Greta Szabo
Siehe Info in der RA-Doku „Mein Recht“, Staffel 5 – via ATV“,   Die Bauherren zahlten knapp 60.000 Euro für ein Fertigteilhaus an, haben aber nur leere Versprechungen und falsch positionierte Bodenplatten bekommen……

Bonitätsauskünfte dienen ebenso zur Ansicht bzgl. Verbindungsinfo welche Personen oder Unternehmen am Unternehmen selbst beteiligt ist, bzw. an welchen Unternehmen die Firma selbst beteiligt ist. ZB Creditreform.

Wer uns seine Erfahrungen zum Unternehmen mitteilen möchte schickt uns Informationen an: verein@bauherrenhilfe.org

Share
Veröffentlicht am 29. November, 2019 von BHH.org