GEPRÜFTE BAUSTELLEN IM JAHR
 

Ich/wir habe/n zum letzten Aquapol-Blogbeitrag eine Unterlassungserklärung von Mohorns Anwalt erhalten. (Der Chef von Aquapol) Natürlich habe/n ich/wir diese nicht anerkannt, bis heute nichts mehr von Aquapol gehört. Nur zu gerne hätte ich .. diese Auseinandersetzung öffentlich gemacht. Das klassische Aufgabengebiet des „Vereins für Qualität am Bau“ muss doch sein zu derartigen Irreführungen aufzuklären. Ich habe selbst schon Kunden erlebt welche wütend die Zauberkugeln abmontiert haben, nachdem die Wirkungslosigkeit dokumentierbar wurde. Interessiert lese ich nun auch einen Beitrag wonach es Nahverbindungen zu Scientology geben soll. Andererseits tut es eigentlich nichts zur Sache, aber die Esoterik und die Bautechnik passen meiner Meinung nach nicht zusammen.

PS: Lieber Herr Mohorn. Wir, bzw. ich bin kein Trockenleger, wir entfeuchten nicht selbst. Wir sind UNABHÄNGIGE Sachverständige, wir raten sogar in den meisten Fällen von einer Trockenlegung allgemein ab. Demnach ihre Unterlassung wegen „unlauteren Wettbewerb“ verfehlt ist. Aber ich wäre der Erste welcher Empfehlungen für Aquapol abgeben würde, wenn doch endlich einmal ein NACHVOLLZIEHBARER Beweis für die Wirksamkeit gegeben wäre. Ich begleite sie gerne bei bspw.10 „Trockenlegungen“ und führe Messungen für sie kostenfrei durch.

Solange sie diesen Nachweis nicht bereits sind zu erbringen, solange warne ich alle „Feuchtgebäudegeschädigten“ vor dem Investment in ihre „Zauberkugeln zur elektrodenlosen Umkehrosmose“…

(Ich warne zeitgleich auch vor unüberlegten Ausgaben für sonstige klassische Trockenlegungsmethoden wie Injektagen und Mauersägeverfahren, hier soll vorab immer von einem unabhängigen Gutachter/Fachmann besichtigt werden, hier möchte ich auf das „Erfolgsgeheimnis von Aquapol“ verweisen, welches einzig und alleine in den Begleitmaßnahmen, wie Kontrolle der Luftfeuchten, Putz abschlagen, usw. begründet ist. Diese Begleitmaßnahmen können auch ohne Kauf der Zauberkugel, und ohne Mauerschnitt und Injektionsverfahren bei ihrem Haus wirken!! )

Günther Nussbaum-Sekora, EU-Bausachverständiger

Veröffentlicht am 20. März, 2010 von Bauherrenhilfe.org