Sie sind hier: Bauherrenhilfe.org > Bauen > 3 Jahre vorbei – Risse & Abnahmebegehung für Bauträger

3 Jahre vorbei – Risse & Abnahmebegehung für Bauträger

Bei Großbauvorhaben, Neubauten oder Sanierungen wird im Normalfall von der Rechnungssumme ein Betrag von 2-5% als Haftrücklaß einbehalten. Als Sicherstellung für den Auftraggeber wenn die Firma später einen Mangel nicht mehr beheben kann oder will. Der gute Bauträger beauftragt einen Sachverständigen zur Endbegehung, wie auch in dem Fall. 15 Wohnungen, Außenanlagen und viele Risse im Trockenbau…

Immer wieder die Frage ob die Risse in den Dachausbauten „normal“ seien. Wenn man normal als statistische Größe betrachten möchte: JA. Ein Gutteil der Trockenbauwände und Decken lieben es Risse zu bilden. Im besonderen in Anschlussbereichen zu Massiv-Bauteilen.

Solange die Risse keine Folge von Gebäudesenkungen oder statischen Problemen sind ist das kein großes Problem. Und auch nur dann wenn der Riss nicht eine Beeinträchtigung in der Luftdichtheitsebene darstellt. (Grenzflächen warm-kalt) Eine optische Geschichte sind diese Risse allemal, und nötig wären diese auch nicht! Gleich ob Rigips oder beispielsweise Knauf, alle Hersteller haben heute? Lösungen für stoffliche Übergänge entwickelt, 95% der Risse müßten nicht sein …

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.