Sie sind hier: Bauherrenhilfe.org > Boden > Steinteppich – Bodenbeschichtungen!

Steinteppich – Bodenbeschichtungen!

Definition Steinteppich!

1. Ein Steinteppich ist ein offenporiger Fußbodenbelag für den Innen- und Außenbereich. Dieser besteht aus gerundeten Marmorkieseln oder gefärbten Quarzsand, welche mit einem speziellem Bindemittel vermengt werden und ähnlich einer Verlaufsbeschichtung am Boden verteilt werden. Den Kiesel gibt es in den unterschiedlichsten Körnungen, Farben und Mischungen. Dadurch erhält der Marmorkies oder Quarzsand den extravaganten Glanz.

Steinteppiche wirken durch ihre offenporige Struktur schallschluckend und reduzieren Staubaufwirbelungen, und sind daher für Allergiker ideal geeignet. Eine statische Aufladung des Bodens ist durch die Oberflächenstruktur und die geringe Reibungsfläche nicht möglich. Ein Steinteppich ist selbsttragend, sehr strapazierfähig, rutschhemmend auch in Nassbereichen und verfügt über eine hohe Abriebfestigkeit.

Ein Steinteppich besteht aus Marmor- oder Quarzkiesel und stellt eine vielseitige Alternative zu Fliesen, Stein- und Holzböden für den Innen- und Außenbereich dar und bietet eine Vielzahl von Vorteilen!

  • Nutzen Sie unsere Erfahrung zu Verarbeitung und Design, wir stehen für Beratungen jederzeit zur Verfügung – Hausan Bau GmbH

Vorteile und Eigenschaften: Kreativ und individuell

Hier endet die Kreativität lediglich in der Phantasie. Egal ob Muster, Farbmischungen oder Licht – kein Bodenbelag ist so individuell und lässt Kreativität freien Lauf wie der Steinteppich.

Behaglich und angenehm

Die Mikroporen  zwischen den kleinen Steinchen haben die Eigenschaft, dass diese die Umgebungsluft annehmen und sich der Boden wesentlicher wärmer und behaglicher anfühlt als z.B. Fliesen oder ähnliches.

Fugenlos

Im Gegensatz zu Fliesen oder Holzböden, kann der Steinteppich bis zu einer gewissen Größe fugenlos verlegt werden und bildet dadurch eine homogene Fläche.

Fußbodenheizung

Der Steinteppich ist ideal für Fußbodenheizungen geeignet, da die zahlreichen Poren die Wärme ideal durchlassen und zudem wirkt es sich schneller und angenehm auf die Füße aus.

Lärmdämmung

Gerade im Innenbereich bietet diese Eigenschaft einen zusätzlichen Vorteil, da die Lärmbelastung sehr stark reduziert wird.

Wasserdicht und rutschhemmend

Da Steinteppiche mittels Kopfversiegelung wasserdicht hergestellt werden können, sind diese bedenkenlos im Badebereich oder auch bei Poolumrandungen einsetzbar. Durch eine fachmännische Verarbeitung können Steinteppiche rutschhemmend verlegt werden.

Chemische und physikalische Beständigkeit

Egal ob chemische Einflüsse wie Fett, Haushaltsäuren (z.B. Essig), UV oder ähnliches, ein Steinteppich ist gegen fast alle diese Stoffe beständig. Selbst mechanische Belastungen wie Stuhlbeine, Sesselrollen, Liegestühle oder ähnliches können den Boden nicht beschädigen. Sollte dennoch ein Missgeschick geschehen lässt sich der Steinteppich einfach ausbessern.

Pflegeleicht

Die Reinigung ist kinderleicht und rasch zu bewerkstelligen. Im Gegensatz zu anderen textilen oder keramischen Bodenbelägen, kann der Steinteppich keinen Schmutz aufnehmen. Verschüttete Flüssigkeiten saugen Sie mit einem Schwamm auf. Die von glatten Oberflächen wie bei Fliesen, Parkett oder Laminat bekannten Staubaufwirbelungen finden nicht statt.  Im Freien spritzen Sie den Belag mit dem Schlauch ab oder warten auf Regen.

Hygienisch und Antiallergisch

Diese Art von Bodenbelag ist die durch die Pflegeeigenschaften sehr hygienisch und daher besonders für Allergiker (Hausstaubmilben) geeignet. Mit diesem exklusiven Bodenbelag können Sie sich etwas individuellen Luxus in Ihr Heim oder auf Ihre Terrasse holen. Nutzen Sie Ihre Kreativität und gestalten Sie Ihren Wunschboden.

Bildquelle: Hausan Bau GmbH; www.hausan.at; Steinteppich / Innenbereich
Bildquelle: Hausan Bau GmbH; www.hausan.at; Steinteppich / Innenbereich

Drainagefunktion im Außenbereich

Durch die offenporige Struktur des Steinteppichs kann das Wasser durchfließen und trifft auf die Dichtebene. Diese besondere Eigenschaft lässt trotz starker Regenfälle keine Pfützen auf Terrassen oder Gehwegen entstehen

2. Auf was ist bei einem Steinteppich bzw. bei der Verlegung zu achten?

Der Untergrund muss

  • Trocken, sauber und fettfrei sein
  • Selbstragend, eben und fest sein
  • Im Außenbereich ein Gefälle besitzen

Untergründe wie Fliesen oder Holz müssen dementsprechend vorbehandelt werden, da der Steinteppich sonst nicht auf Dauer haftet.

Grundierung

Eine Grundierung mittels dünnflüssigen Grundierungsharz ist für die optimale Haftung am Untergrund unerlässlich und zwingend, sowie die Abstreuung von mittleren bis groben Quarzsand (je nach Körnung).

Fugen

Ab einer gewissen Größe und/oder einer besonderen Geometrie der Fläche muss auch beim Steinteppich eine Bewegungs- Wartungsfuge hergestellt werden. Wenn diese Fugen verabsäumt werden, muss man zwingend mit Rissen in der Fläche rechnen. Durch thermische Einflüsse und den damit verbunden Bewegungen sind die Fugen im Außenbereich enger zu setzen als im Innenbereich.

Schichtstärke

Die Schichtstärke oder auch Aufbauhöhe des Steinteppichs sollte doppelt so hoch sein wie das Großkorn. Das bedeutet: bei einer Standardkörnung von 2-4 mm sollte der Steinteppich 8mm hoch sein, damit eine blickdichte Optik sichergestellt werden kann.

2.1 Im Außenbereich

  • Verwendung von UV-stabilen Binde- und Versiegelungsharze
  • Keine Leisten aus Aluminium, da diese Wasser aufnehmen und diese sind daher nicht für den Außenbereich geeignet
  • Zusätzliche Dichtebene unter dem Steinteppich
  • Keinen Porenfüller bzw. Kopfversiegelung, da der Steinteppich durch die offenporige Struktur als Drainage wirkt und die Dichtebene (Polyurethan) das Wasser dementsprechend ableiten soll. -> z.B. Tropfnasen bei erhöhten Terrassen
Bildquelle: Hausan Bau GmbH; www.hausan.at; Steinteppich / Außenbereich

2.2 Im Innenbereich

  • Zusätzliche Dichtebene unter dem Steinteppich (Nass Räume)
  • Porenfüller bzw. Kopfversiegelung damit die Feuchtigkeit am Steinteppich bleibt

3. Exklusive Varianten

Selbst einen edlen Bodenbelag wie den Steinteppich kann man noch mehr verfeinern. Exklusive Varianten sind mit Heil- bzw. Halbedelsteinen versetzt oder werden aus schönen Glasperlen in all möglichen Farben hergestellt. Solche hochwertigen Böden finden sich immer häufiger in Wellnessbereichen und vermitteln dem Gast ein behagliches Gefühl

4. Reinigung – Standard Reinigung

Die normale Reinigung eines Steinteppichs ist durch die offene Struktur am besten mit dem eines Vollteppichs zu vergleichen, d.h. einmal oder öfter wöchentlich staubsaugen (gegebenenfalls ein wenig öfter, je nach Verschmutzungsgrad). Es ist nicht nötig, den Boden jedes Mal mit Wasser und Seife zu wischen, weil Schmutz sich ganz einfach mit einem guten Staubsauger entfernen lässt. Natürlich kann der Steinteppich mit einem feuchten Tuch etwas aufgefrischt werden.

Intensiv-Reinigung

Wenn der Steinteppich nach einer gewissen Zeit dennoch einer Tiefenreinigung bedarf, kann zu diesem Zweck ein passende Intensiv Reinigungsmittel oder ein Dampfreiniger verwendet werden. Diese Geräte können 90 % des schmutzversetzten Wassers wieder aufnehmen, so dass der Boden rasch trocken ist. Bei einfachen Wassersaugern besteht die Gefahr, dass diese nur 40 bis 60 % des Wassers wieder aufgenommen werden. Dies bedeutet, dass der Rest verdampfen muss und es je nach der Raumtemperatur lange dauern kann, bevor der Boden wieder benutzt werden kann.

Teilverschmutzung

Örtliche Verschmutzungen, die durch ausgelaufene Flüssigkeiten oder zähflüssige Produkte entstanden sind, am besten sofort mit warmem Wasser und einer Bürste oder Schwamm entfernen. Sofort danach das Schmutzwasser mit einem Wassersauger aufnehmen und örtlich mit sauberem Wasser abspülen und das Wasser erneut aufsaugen. Weitere Information finden Sie auf der Homepage der  Hausan Bau GmbH

Bodenbeschichtungen!

Unter einer Beschichtung versteht man das Aufbringen einer festhaftenden Schicht auf die Oberfläche eines Baustoffs. Meist wird ein flüssiger Kunststoff auf einem geeignetem Untergrund aufgebracht, um die Oberfläche vor Belastungen zu schützen. Eine Beschichtung muss eine Mindeststärke von 2 mm aufweisen. Nur dann ist von einer Beschichtung die Rede. Durch die richtige Wahl der Materialien ist dieser Boden an allen nur denkbaren Orten einsetzbar. Von der einfachen Garagenbeschichtung bis hin zu dekontaminierbaren Böden ist alles möglich. Muster und Farben können ganz nach Wunsch zusammengestellt werden.

Möglichkeit und Umsetzung der Bodenbeschichtung – PDF zum Download: Infobroschüre „Bodenbeschichtung“_Teil 1 –  Hausan Bau GmbH & Infobroschüre „Bodenbeschichtung“_Teil 2 – Hausan Bau GmbH

Bildquelle: Hausan Bau GmbH; www.hausan.at; Bodenbeschichtung / Innenbereich
Bildquelle: Hausan Bau GmbH; www.hausan.at; Bodenbeschichtung / Wohnbereich
Hausan Bau GmbH; www.hausan.at  –  Hausan Bau GmbH PDF „Firmenbroschüre“ zum Download
Share

4 Gedanken zu „Steinteppich – Bodenbeschichtungen!


  1. Ich habe nicht gewusst, dass Steinteppich gegen Allergien kämpft. Das hört sich sehr gut an, da ich Allergiker bin. VG

  2. Kerstin K. says:  

    Guten Tag,
    wir haben einen offenen, ca 100qm großen, L-förmigen, Wohn-Ess- und Küchenbereich. Brauche ich bei dieser Form und Größe Dehnungsfugen?
    Danke


  3. Liebe Romina,
    was genau möchten Sie mehr wissen?
    Sie können uns gerne unter 02249/28 203 erreichen oder schmöckern unter
    http://www.hausan.at ein wenig.

    Mit freudlichen Grüßen
    Sandra Steininger
    Hausan Bau GmbH

  4. Romina says:  

    Ich hätte bitte gerne mehr Info über den Steinteppich! Danke…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.