Sie sind hier: Bauherrenhilfe.org > Gewerbe > Qualität der Lehre ist von zentraler Bedeutung für Studierende!

Qualität der Lehre ist von zentraler Bedeutung für Studierende!

Am 26. Mai 2014 wurde in der Aula der Wissenschaften in Wien zum zweiten Mal der „Ars docendi Staatspreis“ verliehen!

Wien (OTS/BMWFW) „Die Qualität der Lehre ist für alle Bildungseinrichtungen, vor allem aber auch für Studierende, von zentraler Bedeutung. Daher ist es wichtig, hervorragende Leistungen entsprechend motivierter und engagierter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu würdigen. Gerade die Fachhochschulen punkten mit hoher Kompetenz der Vortragenden, da diese in der Lage sind, einen Bogen zwischen wissenschaftlichem Anspruch und berufspraktischen Erfordernissen zu schlagen“, gratulierte Wissenschafts-, Forschungs- und Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner den Preisträgern. 2013 wurde der Preis an Lehrpersonen von Universitäten vergeben, heuer wurden die Vortragenden von Fachhochschulen geehrt.

Bisher wurde der Staatspreis jährlich wechselnd entweder an Lehrende von Universitäten bzw. von Fachhochschulen und Privatuniversitäten verliehen. In Zukunft soll die Preisverleihung für die drei Hochschultypen gemeinsam alle zwei Jahre stattfinden. „Kooperationen und Verschränkungen zwischen den einzelnen Institutionen werden erfreulicherweise immer intensiver, und auch die Studierenden wechseln im Laufe ihrer akademischen Laufbahn immer öfter die Ausbildungsstätte. Daher wollen wir hier ein bewusstes Zeichen der Wertschätzung für die Lehrtätigkeit an den tertiären Bildungseinrichtungen setzen und alle Verantwortlichen dazu ermutigen, die Qualität des Unterrichts weiter voran zu treiben“, sagt Mitterlehner. 2014 werden Lehrende in vier Fachkategorien und zwei Sonderkategorien ausgezeichnet. Der Preis ist mit 5.000 Euro pro Kategorie dotiert, die Nominierungen erfolgen durch Studierendenvertreter, Rektoren oder Kollegiumsleitungen.

Die Preisträgerinnen und Preisträger sind: 

  • Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften: MMag. Dr. Harald A. Friedl, FH Joanneum, Institut für Gesundheit und Tourismus Management
  • MINT (Mathematik, Informatik, Natur- und Technikwissenschaften): Dr. Susanne von Baeckmann und FH-Prof. Hilmar Linder, FH Salzburg, Studiengang MultiMedia Technology
  • Medizin und Gesundheitswissenschaften: FH-Prof. Florian Buchner, FH Kärnten, Studiengang Gesundheits- und Pflegemanagement
  • Wirtschaft und Recht: FH-Prof. Dietmar Horst Sternad, FH Kärnten, Studiengang International Business Management

Die Preisträger der Sonderkategorien sind:

  • Innovative Lehrkonzepte: FH-Prof. Gudrun Gaedke, FH Wien der WKW, Institut für Personal & Organisation
  • Innovative Prüfungskonzepte: Roland Priebernig, MSc und Daniela Schmidt, MSc, FH Technikum Wien, Studiengang Wirtschaftsinformatik
v.l.n.r.: Helmut Holzinger, Dietmar Horst Sternad, Hilmar Linder,  Susanne von Baeckmann, Gudrun Gaedke, Roland Priebernig, Harald A. Friedl,  Reinhold Mitterlehner und Florian Buchner Fotocredit: Willy Haslinger; Bildquelle: http://www.bmwfw.gv.at/Presse

v.l.n.r.: Helmut Holzinger, Dietmar Horst Sternad, Hilmar Linder,
Susanne von Baeckmann, Gudrun Gaedke, Roland Priebernig, Harald A. Friedl,
Reinhold Mitterlehner und Florian Buchner
Fotocredit: Willy Haslinger; Bildquelle: http://www.bmwfw.gv.at/Presse

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.