Sie sind hier: Bauherrenhilfe.org > Bauen > Intelligent entfeuchten

Intelligent entfeuchten

DC-Konzept_kleinVollautomatisch richtig lüften und hohe Feuchtigkeit bekämpfen

Feuchte Räume als Problem
Gerade im Keller ist Vielen die Problematik zu hoher Feuchtigkeit nur allzu gut bekannt: Dies ist nicht nur ärgerlich, sondern kann sich darüber hinaus auch noch negativ auf die Gesundheit, Gebäudesubstanz und die Qualität bzw. Lebensdauer der im Keller gelagerten Gegenstände auswirken (Gerüche, Schimmelbildung an Wänden, Kleidung, Büchern etc.). Fehlende bzw. unzureichende Lüftung in Kombination mit Baumängeln, übermäßiger Feuchtezufuhr oder zu dichten Fenstern/Türen ist hierbei eine häufige Ursache solch feuchter Räume.

Intelligentes Regelungssystem
Das aus dem Grazer Raum stammende Unternehmen DryControl Systems brachte ein neues intelligentes System auf den Markt, das zu hohe Raum-Luftfeuchtigkeit vollautomatisch durch gezieltes und richtiges Lüften bekämpft.
Dies stellt eine enorme Erleichterung bei der Entfeuchtung dar: Einerseits war das händische, richtige, Lüften in der Praxis oftmals zu aufwendig, da permanent die Umgebungsbedingungen berücksichtigt werden müssten. Andererseits waren andere Möglichkeiten, wie die dauerhafte Nutzung eines Luftentfeuchters oder Beheizung der Räumlichkeiten, alles andere als energiesparend.

Durch das clevere Regelungssystem, werden die zur Entfeuchtung idealen Lüftungszeitpunkte mittels Sensoren im Innen- und Außenbereich laufend automatisch ermittelt. Der Austausch feuchter Raumluft gegen trockene Frischluft wird durch in der Wand montierte Ventilatoren realisiert, die für unterschiedliche Raumgrößen verfügbar sind. Darüber hinaus erkennt DryControl Schimmelgefahr an der Wand aufgrund von Taupunkt-Unterschreitungen und kann gezielt und automatisiert vorhandene Zusatzgeräte (Luftentfeuchter, Luftheizung, Wandheizung) aktivieren. Verschiedenste sinnvolle Maßnahmen werden somit intelligent und koordiniert, mit dem Ziel einer effizienten Entfeuchtung, eingesetzt.

Optimaler Einbau und einfacher Betrieb

Dry_Control_Systemaufbau

Nebenstehende Darstellung zeigt beispielhaft, wie ein System mit DryControl
für einen typischen
Raum aufgebaut werden
kann.

Sowohl zwei Ventilatoren
(Zu- und Abluft) als auch
ein Zusatzgerät werden
jeweils mittels Funkstecker (Switches) angesteuert.

 

Das System selbst wurde gerade für den nachträgliche Einbau und den dauerhaften Betrieb optimiert: So ist aufgrund einer durchgängigen Funk-Übertragung keine Verkabelung von der Zentraleinheit zum Außensensor oder den Ventilatoren notwendig. Auch ist die Einrichtung sehr benutzerfreundlich und der System-Betrieb klar und nachvollziehbar gestaltet.

Die intelligente Entfeuchtung von Räumen mittels automatischer und richtiger Lüftung, ist ein pragmatischer und energiesparender Weg – speziell in Kellern älterer oder sanierter Gebäude kann dies eine große Hilfe sein, während der Umsetzungsaufwand überschaubar bleibt. Worauf der Hersteller der Lösung darüber hinaus besonders stolz ist: Es handelt sich um eine steirische Entwicklung, die in Europa produziert wird!

Weitere Informationen unter www.drycontrol.at einsehen oder kostenlose DryControl-Erstberatung anfordern.

Like DryControl @ Facebook

Share