Sie sind hier: Bauherrenhilfe.org > Elektro > Elektroinstallationstipps – Geräteanschluss und die Anordnung von Steckdosen in Nassbereich

Elektroinstallationstipps – Geräteanschluss und die Anordnung von Steckdosen in Nassbereich

Useranfrage – Der Umgang mit Starkstromgeräten sowie Elektroanschluss im Nassbereich!

Warum muss ein Starkstromherd von einem Elektriker angeschlossen werden, ist ein Anschluss auch als Nichtfachmann möglich? Darf der Herd neben der Spüle montiert werden? Gibt es zwingende Abstände diese bei der Montage von Steckdosen beachtet werden müssen?

Es wäre in jedem Fall zu empfehlen, den elektrischen Anschluss eines Elektroherdes und auch jedes anderen fix angeschlossenen Gerätes (z.B. Warmwasserbereiter) von einem konzessionierten Betrieb durchführen zu lassen. Bei einem Gerät, welches an Kraftstrom angeschlossen wird (Elektroherd) kann ein Vertauschen der Leitungen zu  einem Geräteschaden und im schlechtesten Fall auch zu einem Personenschaden führen. 

  • Ein Fachbetrieb ist darüber hinaus auch verpflichtet, bei Inbetriebnahme von Geräten die Sicherheitseinrichtungen (FI Schalter, ggf. Nullung) der Anlage zu überprüfen und im Falle eines Mangels darauf hinzuweisen (Warnpflicht).

Bei Schäden, welche durch unsachgemäßen Anschluss entstehen verfällt die Gewährleistungspflicht des Gerätelieferanten. Wird das Gerät durch ein konzessioniertes Unternehmen in Betrieb genommen so haftet das Unternehmen für den fachgerechten Anschluss. Entsteht ein Schaden und das Unternehmen hat nicht nachweislich auf mangelhafte Sicherheitseinrichtungen hingewiesen so ist das Unternehmen für den Schaden belangbar. Für die Montage eines Elektroherdes neben einer Spüle gibt es keine Einschränkung, d.h. Elektroherd und Spüle dürfen unmittelbar nebeneinander in Betrieb sein. Die Anordnung eines Kühl- oder Gefriergerätes unmittelbar neben einem E-Herd würde ich nicht empfehlen, das Kühlgerät benötigt einen höheren Energieverbrauch durch die Wärmeentwicklung des E-Herdes.

  • Anordnung von Steckdosen

Eine Vorschrift dazu gibt es jedoch nicht. Die Anordnung von Steckdosen in Wohnbereichen ist im Allgemeinen nur innerhalb eines Schutzbereiches um Badewannen und Brausetassen eingeschränkt. Dieser Schutzbereich umfasst 60cm horizontaler Abstand vom Rand der Badewannen oder Brausetassen und geht bis 225 cm über die Standfläche (s. Skizze). In diesem Schutzbereich dürfen keine Steckdosen montiert werden. Es gibt hier einige Ausnahmen, diese anzuführen wäre jedoch zu umfangreich. Ing. Gerhard Jungbauer; Sachverständiger – Elektrotechnik

Bildquelle: Ing. Jungbauer: Schutzbereich bei Badewannen und Duschtassen

Bildquelle: Ing. Jungbauer: Schutzbereich bei Badewannen und Duschtassen

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.