Sie sind hier: Bauherrenhilfe.org > Interventionen > 10.5.14 – Intervention 1 – Beschwerde über einen undichten Keller

10.5.14 – Intervention 1 – Beschwerde über einen undichten Keller

Ein nicht vom Mitgliedsbetrieb errichteter Keller wurde 2013 undicht.

2013 ließ der Beschwerdeführer nachträglich vom Mitgliedsbetrieb eine Abdichtung ausführen. Nach einem Gartenwasserleitungsgebrechen wurde der Keller 2014 wieder undicht. Der Beschwerdeführer kontaktierte die Bauherrenhilfe und ersuchte um ein Einschreiten. Der Mitgliedsbetrieb bietet noch am selben Tag eine Ortsbesichtigung mit dem Beschwerdeführer an.
Erste Analyse der Bauherrenhilfe: Hier soll geklärt werden ob überhaupt ein vom Mitgliedsbetrieb abgedichteter Bereich undicht wurde oder ob der Keller nun an anderer, nicht vom Mitgliedsbetrieb zu verantwortender Stelle, undicht wurde.
Zum nicht vom Mitgliedsbetrieb zu verantwortenden Keller- und Installateurleistungen ist ein Gerichtsverfahren anhängig.
In erster Linie ist zu klären wo die aktuell undichte Stelle liegt. Indirekt schadenskausal hat eine im Garten geplatzte Wasserleitung gewirkt. Indirekt deswegen weil der Keller jedenfalls auch gegen drückendes Wasser dicht sein sollte.
Die Bauherrenhilfe empfiehlt eine Leckortung, die Wassereintrittsstelle muss schon zwecks Zuordnung der Verantwortlichkeiten gefunden werden.
Intervention 1 abgeschlossen.

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.